15.11.2017, 12:08 Uhr

Flughafen: Erneut mehr Passagiere und weniger Flugbewegungen

Passagierzahl am Flughafen Wien wieder gestiegen (Foto: Flughafen Wien AG)

Trotz Pleite von Air-Berlin erwartet der Airport heuer Rekordergebnis

Die Folgen der Air-Berlin-Pleite werden zwar noch länger Nachwirkungen haben. Der Flughafen erwartet im Zuge seiner neuesten Bilanz dennoch ein Rekordjahr. Vorstand Julian Jäger: „Am Flughafen Wien werden die Auswirkungen der airberlin-Insolvenz durch die positiven Entwicklungen bei anderen Fluglinien, vor allem Austrian Airlines, Eurowings und easyJet, überkompensiert werden können. Wir erwarten daher für 2017 einen neuen Passagierrekord am Flughafen Wien. Die Sommerreisesaison ist sehr gut verlaufen, neben Osteuropa und dem Nahen und Mittleren Osten haben vor allem auch touristische Destinationen in Afrika wieder zugelegt."

5,7 Prozent mehr Passagiere in ersten drei Quartalen

Am Schwechater Airport stieg die Zahl der Passagiere von Jänner bis September 2017 um 5,7% auf 18.684.037 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm dabei in den ersten neun Monaten 2017 um 5,6%, die Anzahl der Transferpassagiere um 5,9% zu. Nach Westeuropa stieg das Passagieraufkommen um 4,2% an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um 11,0% zu. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten stieg im Q1-3/2017 um 5,8% an, jenes in den Nahen und Mittleren Osten nahm um 4,2% zu. Das Passagieraufkommen nach Nordamerika stieg mit 0,6% leicht an, nach Afrika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Zuwachs von 35,1% ebenfalls positiv.

Weniger Flugbewegungen, mehr Fracht

Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) legte deutlich auf 75,0% in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 zu, im Vergleich zu 73,6% im Vorjahr. Die Flugbewegungen gingen von Jänner bis September 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,7% auf 170.280 Starts und Landungen zurück. Das Frachtaufkommen verzeichnete im selben Zeitraum einen Anstieg um 1,6% auf 212.246 Tonnen.

Schulden reduziert, weitere Investitionen

Das Umsatzplus des Flughafens von Jänner bis September: 568,6 Millionen Euro. Die Nettoverschuldung wurde auf 255 Millionen Euro reduziert. Vorstand Günther Ofner kündigt weitere Investitionen an: "Wir rechnen nach +7,1% im dritten Quartal auch für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Ergebnisplus. Wichtige Ausbauprojekte kommen gut voran: Der Ausbau des Air Cargo Centers ist fertiggestellt, die Planungen für den Office Park 4 sind weit fortgeschritten und ein Gesundheitszentrum mit reichhaltigem Angebot ist im Entstehen. Zur nachhaltigen Energieversorgung tragen die neue 8000 m² große Photovoltaik-Anlage und das geplante Biomasse-Wärmekraftwerk bei. Unser klares Ziel ist es, zum energieeffizientesten Airport unserer Größe zu werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.