01.02.2012, 10:28 Uhr

Sattes Wachstum für Flughafen AG

Die Flughafen AG kann sich über ein sehr gutes Ergebnis freuen. (Foto: Flughafen)

Der Flughafen kann aufatmen - die Bilanz zeigt: 2011 war besser als erwartet.

Der Flughafen Wien konnte im Jahr 2011 mit insgesamt 21.106.292 Passagieren, trotz den Ereignissen in Japan und Nordafrika, ein neues Rekord-ergebnis beim Passagieraufkommen verzeichnen. Mit einem Zuwachs um 7,2
Prozent im Vergleich zum Vorjahr liegt der Flughafen Wien damit über dem europäischen Durchschnitt (dieser lag lt. ACI für 1-11/2011 bei 7,0 Prozent).

Neue Herausforderungen
„Wir freuen uns, sogar die Schwelle von 21 Mio. Reisenden überschritten zu haben. Für 2012 sehen wir aber bereits einige Herausforderungen: Wir erwarten ein Passagierwachstum in einer Bandbreite von 0 bis 1 Prozent, insbesondere aufgrund der unsicheren Konjunkturaussichten und der angekündigten Änderung der Flottenstruktur der Austrian Airlines in diesem Jahr. “, erläutert Mag. Julian Jäger, Vorstand (COO) der Flughafen Wien AG.

Erfolgreiches Sparpaket
„Trotz kräftigem konjunkturellen Gegenwind können wir 2012 dank erfolgreich umgesetztem Sparpaket und vollzogener Neustrukturierung die Ergebnisbelastung durch die Skylink-Inbetriebnahme deutlich abfedern. Wir erwarten ein Plus beim Umsatz und, nach den Sonderabschreibungen von € 74 Mio. in 2011, wieder ein verbessertes Periodenergebnis, das aber deutlich hinter den letzten Jahren zurückbleiben wird. 2012 werden insgesamt € 160 Mio. investiert, um die Verschuldung stabil zu halten. Die Investitionen bis 2015 wurden jedoch von € 650 Mio. auf € 590 Mio. gekürzt. Trotz Personalaufnahmestopp in der FWAG bleibt der Standort Flughafen ein Jobmotor, rund 300 MitarbeiterInnen werden allein zusätzlich für die Shops und Restaurants im neuen Skylink benötigt. Mit einer aktuellen Börsenkapitalisierung von nur rund 70 Prozent des Eigenkapitals/Buchwerts ist die Aktie eklatant unterbewertet und reflektiert in keiner Weise die insgesamt positiven Zukunftsaussichten. Obwohl das Jahresergebnis 2011 noch nicht vorliegt können wir schon jetzt sagen, dass der Dividendenvorschlag nicht unter 50 Prozent des Vorjahresniveaus liegen wird“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand (CFO) der Flughafen Wien AG zum Unternehmensausblick 2012 fest.

Zur Sache
Der Europaverkehr erwies sich als Wachstumstreiber, bei Flugbewegungen gab es keine Veränderungen. Der Passagierverkehr in den Nahen und Mittleren Osten verzeichnete ein Plus von 3,7 Prozent. Der Verkehr nach Osteuropa stieg um 14,9 Prozent. Der Verkehr nach Westeuropa ist um 7,0 Prozent gestiegen, gleichzeitig stieg das Höchstabfluggewicht um 3,7 Prozent, was vor allem auf den Einsatz größerer Flugzeugtypen zurückzuführen ist. Trotz des starken Passagierwachstums im Jahr 2011 zählt der Flughafen Wien weiter zu den pünktlichsten Airports Europas und liegt im internationalen Vergleich noch vor den anderen Lufthansa-Hubs München, Zürich und Frankfurt. Im Ranking der Airlines, gemessen am Passagieranteil, führt die Austrian Airlines Group mit 50,0 Prozent, vor NIKI 11,6 Prozent, Air Berlin 6,5 Prozent und Lufthansa mit 5,2 Prozent.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.