18.03.2017, 13:56 Uhr

Tyrolia sucht Lehrlinge

Lehlinge bei Tyrolia (Foto: Tyrolia)
Für das Schuljahr 2017/2018 sucht das österreichische Traditionsunternehmen, das über eine Million Garnituren Skibindungen pro Jahr in Schwechat selbst baut und zu 90 Prozent und in 32 Länder weltweit exportiert, vor allem auszubildende Metalltechniker für den Werkzeugbau und Kunststofftechniker. Bewerben kann man sich für die 3,5 bzw. 4 Jahre dauernden Lehrausbildungen ab sofort. „Wir haben im Werkzeugbau bereits seit September2016 wieder Lehrlinge, wollen aber die Ausbildung zukünftiger Mitarbeiter in diesem Bereich und in der immer wichtiger werdenden Kunststofftechnik verstärkt wieder selbst in die Hand nehmen“, sagt Stefan Stracke, Fertigungsleiter am Tyrolia-Standort in Schwechat.

Damit knüpft das Unternehmen in Sachen Lehrlingsausbildung wieder an eine lange Ausbildungstradition an. Denn seit der Gründung des Unternehmens 1847 – damals noch als Erste Wiener Metallwaren- und Schnallenfabrik“ - setzt die Firma vor allem auf hauseigen entwickeltes Know How. „Wir haben eine lange Tradition in Sachen Innovation“, sagt Robert Stanzl, Director Marketing &Sales, „und wie es sich im Sport gehört, Teamgeist. Wir legen höchsten Wert auf Kontinuität. Das hat TYROLIA zum Weltmarktführer gemacht“.


Werkzeugbauer und Kunststofftechniker gesucht

„Moderne Skibindungen sind hochkomplexe Hightech-Produkte mit bis zu 200 Einzelteilen und aus den unterschiedlichsten, modernsten Materialien“, sagt Stracke. Da braucht es bestausgebildete und engagierte SpezialistInnen für die Entwicklung und den Bau von Werkzeug. „Und die bilden wir am liebsten auch selbst aus“, so Stracke, denn Spritzgussformen für die Kunststoffverarbeitung, Schnitt-, Stanz- und Schneidewerkzeuge usw. werden bei TYROLIA selbst entwickelt und gebaut, statt zugekauft.
Und auch im Bereich der sich dynamisch entwickelnden Kunststofftechnik – etwa beim Bau der federleichten Carbonbindung der AAA-Series, die letztes Jahr einen weltweiten Trend im Bereich Backcountry-Segment setzte – setzt der Weltmarktführer auf rein österreichisches Tyrolia Know How. Und das will auch von Top-Spezialisten gelernt sein.

Spezialisten der Zukunft gesucht

Schon seit 1902 ist die Fabrik in Schwechat beheimatet. Seit 1928 baut Tyrolia hier die modernsten Bindungen der Welt und ist seit Jahrzehnten Trendsetter in Sachen Alpinbindungen. Viele der heute rund 250 MitarbeiterInnen haben selbst mit einer Lehre bei Tyrolia ihre Berufslaufbahn im Unternehmen gestartet. „Wir investieren viel in unsere MitarbeiterInnen, weil wir wissen wie wichtig eine perfekte Berufsausbildung für die Weiterentwicklung des Know-How zur Herstellung unserer Produkte ist“, sagt Robert Stanzl, Director Marketing &Sales, der selbst in jungen Jahren dort seine Berufskarriere begonnen hat.


Bewerbungen für die Lehre bei Tyrolia unter:

Bereich Kunststofftechnik: c.wirsig@tyrolia.com
oder per Post an:
Tyrolia, Christian Wirsig, Abteilung Kunststofftechnik, Tyroliaplatz 1, 2320 Schwechat
Bereich Werkzeugbau: g.bachleitner@tyrolia.com
oder per Post an: Tyrolia, Günther Bachleitner, Abteilung Werkzeugbau, Tyroliaplatz 1, 2320 Schwechat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.