Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau – ODER: Ich bin eine Dirne, äh Birne!

© Ernst Rose / PIXELIO   (www.pixelio.de)
2Bilder
  • © Ernst Rose / PIXELIO (www.pixelio.de)
  • Foto: © Ernst Rose / PIXELIO (www.pixelio.de)
  • hochgeladen von Gabriele Kolup

Würde mein Körper schon allein beim Erstellen diverser ausgeklügelter Fitness- und Ernährungspläne Kalorien verbrennen, glauben Sie mir, ich sähe bereits aus wie Lugners Katzi.

Hoffentlich kennen Sie das Lied „Ich bin eine Dirne“, gesungen von Cissy Kraner. Wie ich jetzt darauf komme? Nun, erstens sind meine Gedankengänge manchmal etwas wirr und zweitens will ich in der dieswöchigen Story über die typische Problemzone einer Durchschnittsfrau schreiben – nämlich über ihren Körper. ;-)

Preisfrage: Was haben Birnen und Orangen gemeinsam?

Sie sind beide der erklärte Feind von uns Frauen – nämlich in Form von dicken Oberschenkeln und Cellulite, auch gemeine Orangenhaut genannt. Männer kämpfen da je eher mit dem Phänomen des Bierbauches und Kahlkopfes. Doch schon in Torbergs „Tante Jolesch“ hieß es: „Was ein Mann schöner ist als ein Affe, ist ein Luxus“ und somit ist das starke Geschlecht wieder mal aus dem Schneider.

Ich für meinen Teil gehörte bis exakt zu meinem dreißigsten Geburtstag der Kategorie Fliegengewicht an. Ich konnte essen was ich wollte, wann ich wollte, sooft ich wollte und nahm keinen Deka zu. Im Gegenteil: schon seit meiner Jugend wünschte ich, ein bisschen mehr Fleisch auf den Knochen zu haben – Mann will ja schließlich was zum Anpacken haben und sich nicht an jeder Rippe stoßen. Doch ich hatte nicht mit der Unberechenbarkeit des Universums gerechnet, das offensichtlich ein wenig störrisch auf nicht besonders konkret formulierte Wünsche zu reagieren scheint. Erst mal ließ es mich einige Jährchen warten – um mich dann besonders hinterhältig und perfide zu beschenken. In meinen Dreißigern sollte mein Wunsch endlich in Erfüllung gehen – allerdings in Form von Fettgewebe, mit dem meine Oberschenkel- und Hüftknochen, dicht gefolgt von meinen Waden gesegnet werden sollten.

Hatte ich in meinen Zwanzigern noch meine Kalorien mühelos bei Jazz-, Stepp- und Irishdance verbrannt, so verlagerte sich später die körperliche Ertüchtigung mehr in praktischere Bereiche, über die ich mich hier nicht näher äußern möchte. Allerdings sei erwähnt, dass der einzige Tanz, den ich in diesen Jahren vollführte, der Tanz auf dem Vulkan war, wenn ich mich ob der Tatsache, dass Wunsch- und Spiegelbild immer mehr auseinanderklafften, in wahnwitzige Einkaufsorgien in Parfümerien und Drogeriemärkte stürzte und meine Kreditkarte zum Glühen brachte…

Ich formulier’s mal so: Wäre ich ein Florist und würde meine Beine gleich einem Blumenbouquet besonders vorteilhaft arrangieren wollen, so müsste ich mich am Rücken liegend drapieren, die Beine weit nach oben gestreckt. Nur in dieser Stellung scheint es möglich, die physikalischen Gesetze der Schwerkraft und mein Bindegewebe in Harmonie zu vereinen. Komme mir dann begehrenswert und verführerisch wie Dita von These vor, die ihren Luxuskörper erotisch rekelnd in einem überdimensionalen Baccardi-Glas präsentiert. Aber seien wir ehrlich: wie und wo bitte lässt sich diese Art der Beinpräsentation im Alltag integrieren? Womit sich der Kreis geschlossen hätte und wir wieder beim eingangs zitierten Lied angekommen wären: ich bin eine – eh schon wissen… ;-)

Wenn man Ärzten Glauben schenken darf, dann ist die Birnen-Körperform – und diesem Typus gehöre ich leider an – ja die weitaus gesündere Art der unvorteilhaften Verteilung von unerwünschtem Körperfett. Aber ich bin schließlich eine Frau und welche Frau möchte nicht gesund UND schön sein? Natürlich wissen besonders die Männer unter Ihnen, dass nur eine schlafende Frau eine zufriedene Frau ist – wie die deutsche Bestsellerautorin Ildiko von Kürthy einmal so treffend formulierte. Eine wache Frau ist wie eine wandelnde Naturkatastrophe und fernab jedweder Logik zu jeder Schandtat bereit, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat – insbesondere, wenn es um ihre Schönheit geht.

Ich für meinen Teil hab schon mehr Zeit und Geld in meine Beine investiert, als so mancher Mann in seinen fahrbaren Untersatz. Was hab ich nicht schon hoffnungsvoll gezupft, gerubbelt und massiert. Ich habe das Wissen der Thermo-Kosmetik genützt, ich hab mich vom Busen abwärts mit den verschiedensten Salben und Tinkturen einbalsamiert, mich in einen Ganzkörper-Gefrierbeutel inklusive Elastikbinde geschält und habe dann allen ernstes auch noch als wandelndes Ganzkörperkondom eine Stunde lang Sport betrieben.

Ich versuchte es mit übelriechenden Algenpackungen aus Italien, mit verheißungsvollen Versprechungen aus Frankreich. Auch mit der Kohlsuppendiät verbinde ich äußerst interessante Erfahrungen. Ich glaubte an die „Kompressionshose gegen Reiterhose“ eines deutschen Schöhnheitschirurgen, die ich mir via Internet auf meinen Luxusleib maßschneidern ließ. Ich erstellte in stundenlanger Detailarbeit ausgeklügelte Fitness- und Ernährungspläne und steppte mir einen Wolf auf dem Side-Stepper, der nun im Schlafzimmer neben Heimtrainer, Hanteln, Therabändern und dem Mini-Trampolin ein fades Dasein fristet. Besonders hohe Erwartungen hatte ich auch an ein von einer bekannten Sportlerin erprobtes Fitnessgerät, dessen Werbung bei nur einigen Minuten Training pro Tag sichtbare Ergebnisse in wenigen Wochen versprach. Im Moment teste ich übrigens voller Hoffnung einen innovativen Sportschuh, der mir ganz easy zu tollen Beinen und einem straffen Po verhelfen soll.

Ich bin eine Dirne. Nämlich eine Werbedirne – ich fall auf jedes Werbeversprechen rein. Ich lass mich von der Werbung kaufen (böse Zungen würden behaupten für dumm ver-kaufen) und ZAHL auch noch dafür!

Im folgenden Video können Sie Shakiras Luxuskörper bewundern. Sie wird übrigens von einer gewissen Tracy Anderson trainiert. Raten Sie mal, mit der Fitness-DVD welches Trainers ich mir im Moment im Morgengrauen schwitzend und ächzend die Zeit vertreibe…

Und hier für alle Unwissenden das „Dirnen-Lied“

____________________________________________________

Noch mehr Lesestoff gibt's hier: http://www.gesundheit.co.at/

© Ernst Rose / PIXELIO   (www.pixelio.de)
Bildquelle: http://www.lachhaft-cartoons.de/
Anzeige
Diese Therme (Wolf CGU 2K 18KW) gibt es zu gewinnen
Aktion 4

Großes EUROSAN Gewinnspiel
Wolf - Kombitherme im Wert von € 4.314 zu gewinnen!

EUROSAN ist spezialisiert auf Heizung und Wohnungssanierung und setzt großen Wert auf Lehrlingsausbildung, um Erfahrung und Wissen auch an die junge Generation weiterzugeben. Einer der Spezialgebiete ist auch der Einbau bzw. Planung von behindertengerechter Sanitäreinrichtung. Auch was Förderungen, Finanzierungsmöglichkeiten und steuerliche Begünstigungen betrifft, bieten die Profis von EUROSAN Unterstützung an. Seit mehr als 30 Jahren begeistert die Firma Eurosan auch als Heizungsspezialist....

Anzeige
Die Kenwood World App liefert täglich neue Ideen für Rezepte sowie hilfreiche Tipps für ein gelungenes Gericht.
2 2

Gewinnspiel Kenwood Cooking Chef XL
Ultimativer Kitchen-Allrounder mit App-Steuerung

Wiener Newsletter-Abonnenten dürfen sich freuen: Wir verlosen unter allen Abonnenten eine Kenwood Cooking Chef XL, zur Verfügung gestellt von unserem Partner Karl Atzler KG. Ob klassisches Rühren, Dünsten, Garen oder Braten - mit ihr lässt sich nahezu jede Küchenarbeit ausführen. Alltäglich oder exklusiv: Der Cooking Chef Gourmet ist vielseitig Die hochwertige Multifunktions-Küchenmaschine versteht sich nicht nur als kulinarischer Alleskönner, sondern als vielseitiger Partner in der Küche; ob...

Wien bietet tolle Motive, die es wert sind, fotografiert zu werden!
4 2

Mach mit!
Werde jetzt Leserreporter und gewinne tolle Preise

Die BezirksZeitung ist immer auf der Suche nach spannenden Nachrichten aus Wien. Sende uns deine Infos und gewinne jeden Monat tolle Preise! WIEN. Die Redakteurinnen und Redakteure der BezirksZeitung sind täglich unterwegs, um die besten und interessantesten Nachrichten aus Wien zu recherchieren – von Neuigkeiten aus dem Bezirk bis hin zur Stadtpolitik. Doch selbst das engagierte Team der BezirksZeitung kann nicht bei jedem Ereignis in Wien dabei sein. Hier kommst du ins Spiel. So gehtsWenn du...

2

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Diese Therme (Wolf CGU 2K 18KW) gibt es zu gewinnen
Die Kenwood World App liefert täglich neue Ideen für Rezepte sowie hilfreiche Tipps für ein gelungenes Gericht.
Wien bietet tolle Motive, die es wert sind, fotografiert zu werden!

10 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen