Feuerwehr rettet Katze Zula aus einem Spalt

Befreiung: Über ein aufgestemmtes Loch in der Ziegelmauer konnte die Katze schließlich befreit werden.
  • Befreiung: Über ein aufgestemmtes Loch in der Ziegelmauer konnte die Katze schließlich befreit werden.
  • Foto: MA 68
  • hochgeladen von Christine Bazalka

HERNALS. Katze Zula war Mittwochmittag im zu ihrem Wohnhaus gehörenden Garten in Simmering unterwegs - bis sie einen Fehltritt tat. Die Katze fiel in einen Spalt zwischen der Garage und dem Geräteschuppen und konnte sich nicht mehr befreien.

Mit kläglichem Miauen macht sie auf sich aufmerksam, bis die Bewohnerinnen des Hauses sie bemerkten. Auch diese konnten nicht helfen und verständigten die Feuerwehr.

Schieben war zwecklos, der Stemmhammer musste her

Die Feuerwehrleute versuchten zuerst, die Katze mit einem Teleskopstiel vom Garagendach aus zu erreichen und aus dem Spalt zu schieben. Die Katze war aber zu sehr eingeklemmt. Schließlich stemmten die Feuerwehrleute mit einem schweren Bohr- und Stemmhammer ein Loch in die Ziegelmauer der Garage. So konnte Zula schließlich geborgen werden.

Um Verletzungen bei dem Tier zu vermeiden, hatte die Feuerwehr mit einer Taucher-Spezialkamera die Lage und Verfassung von Zula überprüft. Sie war mit dem Bauch nach oben eingeklemmt und wäre wohl verendet, wäre die Feuerwehr nicht zu ihrer Rettung ausgerückt. Über die Öffnung in der Mauer konnte die Katze schließlich etwas mitgenommen, aber wohlauf von einem Feuerwehrmann befreit und zur Untersuchung zum Tierarzt gebracht werden.

Autor:

Christine Bazalka aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen