Anzeige

Das Projekt E_OS – Energie_Optimierung Schlammbehandlung setzt neue Maßstäbe
Simmeringer Hauptkläranlage wird zum Öko-Kraftwerk

4Bilder

Kläranlagen sind die größten kommunalen Energieverbraucher. Rund 60 GWh verbraucht die Wiener Hauptkläranlage jährlich zur Reinigung der anfallenden Abwässer in der Bundeshauptstadt Wien. Durch die effiziente Nutzung der Klärschlammenergie kann die ebswien nun die gesamte Energie, die zur Abwasserreinigung benötigt wird, selbst erzeugen und zwar aus dem erneuerbaren Energieträger Klärgas.

E_OS macht die Hauptkläranlage zum Öko-Kraftwerk

Bürgermeister Michael Ludwig und Umweltstadträtin Ulli Sima enthüllten den Schlussstein des Projekts „E_OS – Energie_Optimierung Schlammbehandlung“ in der von der ebswien betriebenen Kläranlage der Stadt Wien in Simmering. Mehr als 5 Jahre wurden die Becken der Vorklärung und der 1. biologischen Reinigungsstufe erneuert und ebenso die Schlammbehandlungsanlage neu errichtet. Die Kläranlage kann nun aus „grünem Gas“ mehr Öko-Energie erzeugen, als sie zur Abwasserreinigung benötigt. Der COS2-Ausstoß sinkt damit um rund 40.000 Tonnen pro Jahr.Bürgermeister Michael Ludwig: "Wir haben es in der Hand, die Zukunft der nächsten Generationen zu sichern. Dafür müssen wir Wien Klima-fit machen, damit es auch künftig die lebenswerteste Stadt der Welt bleibt."

Ein Vorzeigeprojekt und Meilenstein für den Klimaschutz – Mitten in Simmering

„Ich freue mich sehr über die neue Schlammbehandlungsanlage der ebswien - ein Vorzeigebeispiel für ein Smart-City-Projekt, das mehr Energie produziert als tatsächlich verbraucht wird. Die Abwasserreinigung erfolgt energieautark. Sauberer Strom und saubere Wärme werden gewonnen und der CO2-Ausstoß deutlich gesenkt,“ freut sich Simmerings Bezirksvorsteher-Stv. Thomas Steinhart.

Simmering klärt alles

Die Hauptkläranlage in Simmering reinigt seit dem Jahr 1980 das gesamte Abwasser in Wien. Pro Sekunden gelangen mehr als 6.000 Liter Abwasser in die Anlage - mehr als 100.000 Kilogramm Schmutzstoffe werden dem Abwasser tagtäglich entzogen.
Das gereinigte Abwasser fließt dann in die Donau, ohne die Wasserqualität zu beeinträchtigen. Ab jetzt zur Gänze mit Ökostrom aus eigener Produktion.

Wien investiert in die Umwelt und macht uns zur Klimamusterstadt!

Fotos:

PID/Jobst
WGM/Houdek

Autor:

Thomas Steinhart aus Simmering

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen