470 neue Wohnungen für Simmering

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Sozialbau-Vorstand Wilhelm Zechner und Bezirksvorsteherin Renate Angerer (v.l.n.r.): Eine g´scheite Lösung: SMART-Wohnungen sind kompakt und kostengünstig.
4Bilder
  • Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Sozialbau-Vorstand Wilhelm Zechner und Bezirksvorsteherin Renate Angerer (v.l.n.r.): Eine g´scheite Lösung: SMART-Wohnungen sind kompakt und kostengünstig.
  • Foto: PID/Schaub-Walzer
  • hochgeladen von Karl Pufler

Das Gasometer-Vorfeld wächst weiter: Bis Ende 2015 wird Wohnraum für rund 1.000 Menschen erbaut. 250 Wohnung werden besonders stark gefördert: Bruttomieten von maximal 7,50 Euro pro Quadratmeter.

Sicherheit ist wichtig

In den drei Gebäuden wird Sicherheit groß geschrieben. So gibt es hauptsächlich kurze Wege sowie keine dunklen Angsträume. Videogegensprechanlagen, Sicherheitsschlösser, ein Garagenschnell-Lauftor und elektronische Zutrittsberechtigung vermittelt den zukünftigen Bewohnern ein sicheres Gefühl.
Ein begrünter Vorplatz wird als Grenze zur Straße errichtet. Auch ein Kindergarten mit fünf Gruppen ist im östlichen Bauteil vorgesehen.
Ein Park von 1.300 Quadratmetern wird ebenso errichtet wie eine Garage für die zukünftigen Mieter. Mehr Informationen hat die Gebietsbetreuung Simmering, Telefonnummer 01/748 52 76.

Drei Bauplätze

In der Lorenz-Reiter-Straße entstehen auf drei Bauplätzen mit rund 26.000 m² Gesamtfläche insgesamt 470 Wohneinheiten, davon 250 SMART-Wohnungen. Die SMART-Wohnungen bieten leistbare Bruttomieten von maximal 7,50 Euro pro Quadratmeter und geringe Eigenmittel von maximal 60 Euro pro Quadratmeter, mit flexibler Raumaufteilung und unterschiedlichen Ausstattungsvarianten.

7.000 Wohnungen werden 2014 und 2015 gefördert

„Das SMART-Wohnbauprogramm steht ganz im Zeichen der sozialen Gerechtigkeit“, erklärte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: „Wohnbaupolitik ist vor allem eine Frage der Gerechtigkeit. Diese Verantwortung gegenüber den Wienerinnen und Wienern nehmen wir deutlich wahr. 20.000 geförderte Wohnungen befinden sich derzeit in Umsetzung, davon bieten rund 4.400 besonders günstige Konditionen für junge Menschen, AlleinerzieherInnen, SeniorInnen und Familien. Allein heuer und nächstes Jahr übergeben wir jeweils 7.000 neue geförderte Wohnungen ihren Bewohnerinnen und Bewohnern.“

Fertigstellung in Simmering: 2015

Bei Gesamtbaukosten von 18,2 Millionen Euro unterstützt die Stadt Wien die Errichtung dieses innovativen Wohnprojekts mit 7,6 Millionen Euro an Wohnbauförderung. Die Fertigstellung ist voraussichtlich Ende 2015.

Lückenschluss zu Gasometern

„Simmering wartet schon sehr lange auf eine Aufwertung dieses Gebietes und ich freue mich, dass sich mit diesem neuen Wohnbau die Lücke zu den Gasometern schließt,“ unterstrich Bezirksvorsteherin Renate Angerer.
„SMART-Wohnungen sind eine innovative ,Software‘ für Leistbarkeit, die wir komplett durch optionale Ausstattungspakete zu Fixpreisen anbieten“ erklärte Sozialbau-Vorstand Baumeister Wilhelm Zechner.

Wohnbau, der Sicherheit bietet

Die Anlage – geplant von Peter Lorenz Ateliers ZT GmbH sowie Atelier Hayde Architekten – besteht aus drei kompakten L-förmigen Gebäuden. Die Erschließung erfolgt durch natürlich belichtete und belüftete Stiegenhäuser.
Ein begrünter Vorplatz dient als Grenze zum Straßenraum. Im Erdgeschoß und 1. Obergeschoß des östlichen Bauteils entsteht ein 5-gruppiger Kindergarten. Ein Hausbetreuer mit eigenem Büro ist zu fixen Zeiten in der Anlage.

SMART wohnen

Das Wohnungsangebot der 81 SMART-Wohnungen umfasst Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 55 m² bis 70 m².
Das Wohnungsangebot der 55 geförderten Mietwohnungen mit Superförderung umfasst Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 76 m² bis 95 m².

Bewohner können mitplanen

Je nach Baufortschritt können die zukünftigen BewohnerInnen bei Grundrissen, Ausstattung und Sanitäreinrichtungen mitbestimmen. Alle Wohnungen verfügen über private Freiflächen wie Terrassen, Loggien oder Balkone.
Kurze Wege, die Vermeidung von Angsträumen sowie übersichtliche Erschließungssysteme tragen zur Sicherheit in der Wohnhausanlage bei. Videogegensprechanlagen, Sicherheitsschlösser, ein Garagenschnelllauftor sowie elektronische Zutrittsberechtigung für Garage und Gemeinschaftsräume stellen weitere wichtige Sicherheitsvorkehrungen dar.
Darüber hinaus erwartet die zukünftigen Bewohner eine spezielle Einschulung zur Wohnsicherheit durch den Hausbetreuer sowie Kennenlerntreffen und ein kriminalpolizeilicher Aufklärungsdienst.

Informationsdrehscheibe Lorenz-Reiter-Straße

Damit in Wien lebendige Stadtteile entstehen, die gut mit ihrem räumlichen und sozialen Umfeld verbunden sind, bindet das Stadtteilmanagement für Neubaugebiete die Menschen vor Ort und die lokalen Institutionen frühzeitig in die Gebietsentwicklung ein. In Absprache mit den Bauträgern werden die relevanten Handlungsfelder identifiziert und gemeinsam Maßnahmen gesetzt.
Das Team der GB*3/11 bietet interessierten Anrainern Informationen über das geplante Bauvorhaben. Die zukünftigen Mieter werden auf die besonderen Angebote im Wohnumfeld aufmerksam gemacht.
Ein von der GB* organisiertes Expertenforum bringt Bauträger, Institutionen aus dem Bezirk und der Satdtverwaltung zusammen, um übergreifende Themen wie Erdgeschoßzonen, Freiflächengestaltung und die Einbindung der Umgebung abzustimmen.

Kostengünstig wohnen

Für die 81 SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel voraussichtlich € 55,00/m², die monatlichen Kosten beginnen bei € 7,05/m².
Für die 55 geförderten Mietwohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel voraussichtlich € 55,00/m², die monatlichen Kosten beginnen bei € 7,05/m².
Für den Garagenplatz ist mit monatlichen Kosten von ca. € 69,90 zu rechnen.
Die Grundkosten werden vom Bauträger finanziert. Geplanter Fertigstellungstermin ist Ende 2015.

Informationen für Wohnungssuchende

SMART-Wohnungen werden so wie geförderte Genossenschaftswohnungen über das Wohnservice Wien vergeben. Die Wohnungsvergabe erfolgt nach den selben Kriterien wie bei den Wiener Gemeindewohnungen.
Darüber hinaus werden SMART-Wohnungen bevorzugt an Besitzerinnen und Besitzer von Vormerkscheinen, die von Wiener Wohnen ausgestellt werden, vergeben. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt ausschließlich an InteressentInnen, die ihren Lebensmittelpunkt nachweislich in Wien haben

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen