13.10.2014, 08:52 Uhr

"Ich fotografiere das Leben!"

Romantisch geht's bei Regina Coutier auf ihren Privat-Fotos zu, die sie gern am Wiener Zentralfriedhof schießt. (Foto: Franziska Bukowsky)

Porträt der Simmeringer Fotografin Regina Coutier

(buk). Regina Coutier ist die ungekrönte Königin unter den Turniertanz-Fotografen. "Auch ich habe mich beinahe tänzerisch vorwärtsbewegt", lacht die Simmeringerin. "Ich hab mit dem Fotografieren immer wieder angefangen und aufgehört, hab viel probiert. Als Hobby. Ich brauche Freiräume und so bin ich zur Tanzfotografie gekommen."

Viele kleine Schritte führten Coutier da hin, wo sie heute ist. "Das hat sich langsam entwickelt. Anfangs habe ich die Tanzpaare gratis fotografiert. Damit haben sie es mir ermöglicht einen Kundenstock aufzubauen. Kleine Fotos mit meinem Logo drauf verschenke ich heute noch. Das ist virales Marketing und funktioniert toll!"


Tanzen ist harter Leistungssport

Der Tanzsport liegt Coutier am Herzen. Fasziniert ist sie dabei vor allem von der Leistung, die dahinter steckt. "Sportler müssen trainieren damit sie durchhalten können. Leider wird nicht hinterfragt, was dahinter steckt und so fristet der Tanzsport das Dasein einer Randsportart in den heimischen Medien."
Trotz Dancing-Stars wird der Tanzsport in Österreich immer noch mit der High Society identifiziert. Er ist glamourös, leichte Kost, sagt Courtier, "was aber tatsächlich bei den Turnieren stattfindet ist knallharter Leistungssport. Am Ende des Tages bleibt einfach der Tänzer übrig. Das sind junge Leute, die ich gern promote."

Romantik zum Ausspannen

Privat braucht's Regina Coutier romantisch. Da laufen auf ihren Fotos junge Tänzerinnen nymphengleich zwischen griechischen Säulen am Zentralfiedhof, dort grast ein Reh genüsslich zwischen den Nebelfetzen in den Auen. "Ich fotografiere Märchen und verwirkliche mir alles, was ich in der Jugend nicht gehabt hab. Ich verwirkliche meine Träume mit meinen Modellen."

Tatsächlich empfindet sie das Fotografieren nicht als Arbeit. "Mein Ausspannen ist die Natur zu fotografieren. Blumen, Rehe. Ich fotografeire das Leben", sagt Regina Coutier abschließend. "Ich habe tatsächlich mein Hobby zum Beruf gemacht!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.