18.11.2017, 00:00 Uhr

Ostbahn XI vor dem Aus

Obmann Bernhard Pfeiffer in der Kantine des Traditions-Fußballklubs Ostbahn XI.

Sonntagsflohmarkt gesperrt: Finanzierung des Traditionsvereins ist unsicher.

SIMMERING. Nach fast einem halben Jahrhundert im Fußballklub Ostbahn XI steht Bernhard Pfeiffer vor einem Scherbenhaufen. Seit rund 25 Jahren finanzierte der Obmann und Kantinenbetreiber den Klub vorwiegend durch den Flohmarkt, der jeden Sonntag abgehalten wurde.

"Nicht einmal haben wir die Veranstaltung versäumt, Urlaub gab es für uns nicht", erinnert sich der 82-Jährige. Die Ostbahn XI war sein Leben – und nun steht er kurz vor dem Aufhören. Grund: Der Traditionsflohmarkt wurde verboten. Da er regelmäßig stattfindet, wäre die Gewerbeordnung anzuwenden. Damit wäre der Sonntag tabu.

Verbot nach Vierteljahrhundert

Pfeiffer versteht das nicht: "25 Jahre lang war das alles kein Problem, hat uns das Magistrat kontrolliert und weitermachen lassen. Jetzt auf einmal geht das nicht mehr?", wundert sich der Simmeringer. Besonders unverständlich findet er, dass – kaum 200 Meter Luftlinie entfernt – ein Flohmarkt am Sonntag abgehalten wird.

Am Ostbahn-XI-Platz gab es früher schon immer wieder Beschwerden von Anrainern. "Die damalige Bezirksvorsteherin hat für einen Dialog zwischen den Nachbarn gesorgt", erinnert sich Pfeiffer. Inzwischen würde der Verein alleine dastehen, kritisiert er. So war man schon auf der Suche nach einem Ausweichquartier für den Flohmarkt.

Kampf geht weiter

"Wir haben keine Flächen zur Verfügung", heißt es von Bezirksvize Katharina Krammer auf bz-Nachfrage. Der Sport läge ihnen zwar am Herzen, aber andere Fußballklubs könnten ihren Betrieb ohne Flohmarkt finanzieren.

Um noch zu retten, was zu retten ist, findet der Flohmarkt nun jeden Samstag von 6 bis 14 Uhr statt. "Der ist inzwischen auf ein Drittel des ursprünglichen geschrumpft", ist Pfeiffer verzweifelt, der mit den Einnahmen den Fußballverein finanzierte. "Wir stehen ohne Schulden da", ist der Obmann stolz auf seinen Verein. "Wir werden sicher keinen Kredit aufnehmen wie die meisten Wiener Fußballklubs, die verschuldet sind. Vorher höre ich auf."

"Wenn der Bezirk auslässt, dann muss die Stadt einspringen", meint der Simmeringer Nationalrat Harald Troch. Er verweist auf die Nachwuchsarbeit des Vereins, "ganz im Sinne von Sport statt Drogen".

Noch kämpft der Obmann um den Erhalt des Traditionsvereins. Doch wie lange, das kann er nicht sagen.

Zur Sache

Seit 96 Jahren gibt es den Fußballklub Ostbahn XI. Zurzeit spielt der Verein in der Wiener Liga. Rund 200 Kinder spielen im Nachwuchs der Mannschaft. Bis vor kurzem war die Mitgliedschaft für Kinder sogar kostenlos.
0
3 Kommentareausblenden
155
Willy Duschka aus Simmering | 24.11.2017 | 15:43   Melden
6
THOMAS SCHÜTZ aus Simmering | 24.11.2017 | 17:02   Melden
139
karl bauer aus Korneuburg | 28.11.2017 | 21:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.