26.01.2012, 17:53 Uhr

Supermax bekommt Grabstein

Das hölzerne Kreuz auf Kurt „Supermax“ Hauensteins Grab wird bald einem Grabstein weichen.

Die letzte Ruhestätte des Musikers erhält bald ein würdiges Aussehen

Nach einem bz-Bericht betreut Gärtner und Supermax-Fan Hans Kontner den Blumenschmuck des Ehrengrabs von Kurt „Lovemachine“ Hauenstein. Nun die nächste erfreuliche Meldung: Ronald Seunig, Excalibur-Chef, orderte einen würdigen Grabstein.

Stein ist nicht vorrätig
Für den Freund des Rockmusikers war es keine Frage, das Grabmal zu finanzieren. „Leider ist der Stein, den wir ausgesucht haben, nicht vorrätig“, mailte Seunig der bz aus seinem Wintersitz in Australien. So verzögert sich die Fertigstellung: „Ich hoffe, dass er bis zu meiner Rückkehr im April steht.“

Schon bei Falco, der Rücken an Rücken mit Supermax liegt, kümmerte sich Seunig um die Verlassenschaftsabwicklung. Das übernimmt er nun auch für Kurt Hauenstein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.