10.09.2018, 00:00 Uhr

Wien-Simmering: Ärger über das nächtliche Sporteln

Idyllische Ruhe bei Tag, doch starker Betrieb spät nachts herrscht beim Basketballplatz im Herderpark.

Herderpark: Anrainer beschweren sich über lautes Spielen am Basketballfeld. Jugendliche lärmben bis weit über Mitternacht hinaus.

SIMMERING. "Ich kann keine Nacht mehr durchschlafen", ist Franz Kedl erbost. Er wohnt genau gegenüber vom Herderpark. Der Basketballplatz im Park ist nur durch eine Straße und zwei Gehsteigbreiten entfernt.

"Jede Nacht nehmen Jugendliche den Park in Beschlag", erklärt er seine Schlaflosigkeit. Erst würden die Jugendlichen herumsitzen und miteinander reden.

Nächtliche Gespräche

Über größere Distanzen wird das Gespräch immer lauter und die Anrainer müssen immer öfter die Fenster schließen, um einigermaßen einschlafen zu können. Bis zu 40 Personen hat Kedl so schon gezählt, die sich hier nachts aufhalten und die Anrainer lange Zeit am Einschlafen hindern.

"Meist um Mitternacht wache ich dann nochmals auf: Geweckt vom Spielen am Basketballplatz", so der Simmeringer. Hinunter rufen mit der Bitte, die Nachtruhe einzuhalten, bleibe stets ohne Rückmeldung.

Nur kurze Ruhe

"Wenn wir die Polizei rufen, kommt sie zwar und sorgt für Ruhe. Aber zehn Minuten später fängt das Spiel von vorne an", so Kedl. "An eine Nachtruhe ist schon lange nicht mehr zu denken. Der Lärm geht oft bis über zwei Uhr nachts hinaus." Dabei ist der Basketballplatz tagsüber meist leer, erzählt der 79-Jährige. "Die Liebe zu diesem Sport scheint mit fortschreitender Nacht stärker zu werden", meint er mit einem ironischen Unterton.

Seine Nachbarn und er wünschen sich, dass die Spielplätze nachts zugesperrt werden. "Leider kann man nur so für Ruhe sorgen", so Kedl.

Lösung in Sicht

"Von solchen Problemen habe ich schon aus mehreren Parks gehört", so Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) auf bz-Nachfrage. Es scheint eine Problematik zu sein, die auch durch Kontrollen und Gespräche zurzeit nicht in den Griff zu bekommen ist.

Stadler kündigte an, zu prüfen, welche Spiel- und Sportplätze von der Lärmproblematik besonders betroffen sind. In der Folge soll geprüft werden, ob man diese über Nacht zusperren könne. "Wenn gewisse Menschen zu wenig Rücksicht auf andere nehmen, müssen wir reagieren", so Bezirksvorsteher Paul Stadler.
0
1 Kommentarausblenden
387
Wolfgang Dorner aus Simmering | 17.09.2018 | 12:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.