23.04.2016, 00:00 Uhr

Tempo-Streit steht vor der Lösung

Keine Tempo-Änderung, aber eine schmälere Fahrbahn und mehr Parkplätze Am Kanal sind in Planung. (Foto: Knoll/APA)

Am Kanal: 30er soll bleiben • zusätzliche Parkplätze sind geplant

SIMMERING. Die unendliche Geschichte um die 30er-Zone in der Hasenleiten geht in seine nächste Runde. Bereits vor zwei Jahren berichtet die bz über die flächendeckende Temporeduktion.

Seitdem gab es Proteste, warum auch Am Kanal eine 30er Zone eingeführt wurde. Nicht nur die Wiener Linien wollten wieder die Einführung von Tempo 50. Auch die Autofahrer wussten: Die teilweise breiten Strecken verführen zum schnelleren Fahren.

Trotz einiger Ankündigungen blieb es bislang beim Status Quo: Auch Am Kanal gilt der 30er. Das führt dazu, dass die Autofahrer stetig zu schnell dieser Straße entlang fahren.

Mehr Schrägparker geplant

Nun kommt FP-Bezirksvorsteher Paul Stadler mit einem Kompromissvorschlag: "Der 30er Am Kanal könnte bleiben." Dafür prüft das zuständige Magistrat, ob mehr Parkplätze für die Anrainer geschaffen werden können.

Zwischen der Pretschgasse und der Ewaldgasse könnten zwischen 20 und 30 Schrägparkplätze geschaffen werden, so Stadler zur bz. Wenn diese gekennzeichnet werden, sollen auch 30er Piktogramme auf der Fahrbahn kommen.

Durch die Schrägparkplätze wird die Fahrbahn enger und die Lenker würden automatisch langsamer werden, so Verkehrsexperten. Für die Autofahrer wäre das ein Gewinn, ist sich Stadler sicher: Auf der Strecke wären die 20 km/h mehr kein großer Zeitgewinn.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
147
Willy Duschka aus Simmering | 29.04.2016 | 15:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.