Mühldorf
Gegenwind im langen Tal der Kurzgeschichten

Lasen Kurzgeschichten in Mühldorf: Christa Drussnitzer, Karin Seidner, Wolfgang Fercher, Edith Anna Polkehn, Christian Pernegg, Sylvia Isepp und Alexandra Königsrainer
40Bilder
  • Lasen Kurzgeschichten in Mühldorf: Christa Drussnitzer, Karin Seidner, Wolfgang Fercher, Edith Anna Polkehn, Christian Pernegg, Sylvia Isepp und Alexandra Königsrainer
  • Foto: Plimon
  • hochgeladen von Petra Plimon

Literarisches Flair im Mölltal bei der Lesung in Mühldorf.

MÜHLDORF. Das Mölltaler Geschichtenfestival steht heuer unter dem Motto "Gegenwind". Bei der dritten Lesung in Mühldorf präsentierten ausgewählte Autoren ihre Kurzgeschichten umrahmt von Klängen des "Bioh Trioh". 

Überregionaler Wettbewerb

Aus mehr als 200 Einsendungen wählte eine Vorauswahljury  31 Kurzgeschichten aus, welche derzeit im Rahmen des vierten Mölltaler Geschichtenfestivals live vorgetragen werden. "Das Thema 'Gegenwind' ließ viel Spielraum offen, die Zugänge der einzelnen Autoren sind daher breit gefächert", so Gustav Tengg, Mitglied des Organisationskomitees. Die Idee für den Literaturwettbewerb wurde seinerzeit in Winklern geboren, die Veranstaltung wächst jedoch jährlich und zeichnet sich mittlerweile durch ihren überregionalen Charakter aus. "Die Einsendungen kamen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Neben österreichischen Autoren gab es heuer Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, Südtirol und sogar aus Schweden", so Tengg.

Chance auch für Newcomer

Nach Lesungen in Flattach und Winklern stand mit Mühldorf die dritte Mölltaler Gemeinde ganz im Zeichen von inspirierenden Kurzgeschichten. Kurt Fürstauer führte durch den Abend, der mit einer Lesung von Newcomer Christian Pernegg eröffnet wurde. "Durch einen Aufruf in der WOCHE bin ich auf den Literaturwettbewerb aufmerksam geworden. 'Der falsche Storch' ist außerdem meine erste Kurzgeschichte, ich wollte etwas Lockeres und Aufheiterndes schreiben", so der Spittaler. Anschließend präsentierten die Autoren Sylvia Isepp, Karin Seidner, Edith Anna Polkehn und Wolfgang Fercher ihre Werke dem Publikum. Alexandra Königsrainer las zudem Christina Wermeschers "Rebellion", Christa Drussnitzer brachte mit Anke Elsners "Der perfekte Plan" das Publikum zum Schmunzeln.

Preisverleihung

Am 27. September findet die vierte und letzte Lesung in Winklern statt, bevor am 4. Oktober in Heiligenblut wieder die "Mölltaler SchreibAdern" an die Autoren mit den beliebtesten Kurzgeschichten verliehen werden. Neben dem "Nachwuchsautorenpreis des Nationalparks Hohe Tauern", dem Publikumspreis und dem "Fachjurypreis der Privatstiftung Kärntner Sparkasse" wird auch die beste Geschichte eines Autors aus dem Mölltal prämiert werden. Ebenso erscheint auch heuer wieder ein illustriertes Buch mit allen vorgetragenen Kurzgeschichten.

Autor:

Petra Plimon aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.