Sachsenburger Galerie im Drauknie
Margret Joch erhellt "Sichtweise - schichtweise"

Die Galeristen Wilfried Kuß und Margret Joch
35Bilder
  • Die Galeristen Wilfried Kuß und Margret Joch
  • hochgeladen von Michael Thun

In der Sachsenburger Galerie im Drauknie hat Margret Joch ihre Ausstellung "Sichtweise - schichtweise" eröffnet.

Sachsenburg. In der Galerie im Drauknie, die auf Initiative des früheren Kunsterziehers Wilfried Kuß vor acht Jahren im gemeindeeigenen Forsthaus am Marktplatz eingerichtet worden war, hat Margret Joch ihre Ausstellung "Sichtweise - schichtweise" eröffnet. Im Mittelpunkt, umgeben von Bildern mit abstrakten Motiven, steht die namensgebende Installation, die mit ihren veränderbaren Lamellen verschiedene Sichtweisen erlaubt. Dazu fragt die Künstlerin in Begleitung von Ehemann Wolfgang: "Sind wir bereit, unsere Sichtweise zu ändern oder wollen wir an ihr festhalten?" Weitere Redner waren zur Eröffnung Galerist Kuß und die von Ehemann Herbert begleitete Kulturreferentin Krista Kulterer. Auf der Violine spielte die von ihren Eltern Rosemarie und Wolfgang begleitete elfjährige Thea Ottmann-Warum aus Lendorf.

Viel kultur.im.puls

Die in Lippstadt/Nordrhein-Westfalen geborene und seit fünf Jahren in Kärnten lebende Leiterin der Seebodener Galerie kultur.im.puls ist nach den ebenfalls zur Vernissage gekommenen Gerhart Weihs, ihrem Vorgänger, und der gebürtigen Niederländerin Saskia Hetzel ein weiteres Mitglied von kultur.im.puls, das in der Drauknie-Galerie am Marktplatz ausstellt. Präsent waren auch die Künstlerkollegen Tochter Melanie, Gerold Sternig und Luzie Pinkas, Johanna Tschabitscher und Reinhard Schell sowie Jo und Gisela Hermann.

Zwei Vizebürgermeister

Sachsenburg war vertreten durch den zweiten und dritten Bürgermeister Dietmar Bauer und Johann Haas sowie dessen Bruder, dem mit Gattin Petra erschienenen Gemeinderat Herbert Haas. Aus Seeboden kamen noch die Floristen Brigitte und Hans Winkler sowie Musikschuldirektorin i.R. Sigrid Stuppnig mit Gatten Christian, aus Spittal Hans und Irene Zmölnig sowie  Elisabeth Schurian, aus Greifenburg Apothekerin Heide Plunger und Zahnärztin Burgi Zillner-Messner.

Die Ausstellung ist noch zu sehen bis zum 23. Februar, montags bis freitags von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr, Samstags und Sonntag von 10 bis 12 Uhr.

Autor:

Michael Thun aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen