46-Jähriger auf Glocknerstraße tödlich verunglückt

Der Polizeihubschrauber brachte den Toten ins Tal
  • Der Polizeihubschrauber brachte den Toten ins Tal
  • Foto: KK/BMI/Weissheimer
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

HEILIGENBLUT. Eine Autofahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße endete für einen 46-jährigen Deutschen, der in Oberkärnten lebte, gestern nachmittag tödlich.

Mit Auto überschlagen

Der Mann hat beim Glocknerhaus laut Hüttenwirt Brennholz auf seinem Anhänger aufgeladen und ist anschließend bergab gefahren. Er kam rechts von der Straße ab, fuhr vier Begrenzungssteine um und überschlug sich mit dem Auto circa 200 Meter über steiles Gelände, bis das Fahrzeug in einer Lärche hängenblieb. 

Aus Gurt gerutscht

Ein deutsches Urlauberpaar beobachtete und meldete den Unfall. Der 46-Jährige war laut Polizei angegurtet, durch die heftigen Aufschläge ist die Sitzlehne gebrochen und er ist nach hinten aus dem Gurt herausgerutscht. Der Notarzt des Rettungshubschraubers C7 konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. 
Die Bergrettung Heiligenblut (sieben Mann) und die Feuerwehr Heiligenblut (13 Mann) haben das Fahrzeug gesichert und die Leiche geborgen, die mit dem Polizeihubschrauber Libelle ins Tal gebracht wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen