50-jähriger Deutscher von Eisbrocken erschlagen

Der Mann wurde mit dem RK 1 geborgen, für ihn kam aber jede Hilfe zu spät
  • Der Mann wurde mit dem RK 1 geborgen, für ihn kam aber jede Hilfe zu spät
  • Foto: KH Spittal
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

MALTA. Ein 50-jähriger Deutscher ist beim Eisklettern im Maltatal tödlich verunglückt. Er war mit zwei Freunden auf einer Eisklettertour im Bereich des Maralmfalles unterwegs.

Jede Hilfe kam zu spät

Der Mann kletterte eine Seillänge nach oben, um Material, das sich noch im Eis befand, einzusammeln. 50 Meter oberhalb löste sich eine riesige Eisbrocken, die auf den Mann stürzte. Er wurde vom Rettungshubschrauber RK 1 aus dem Eisfall geborgen, er erlitt aber tödliche Verletzungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen