Brand auf Zwenberger Alm hält Florianis auf Trab

Das Gelände ist steil und nur schwer zu erreichen
6Bilder
  • Das Gelände ist steil und nur schwer zu erreichen
  • Foto: KK/Polizei
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

REISSECK. Der Brand auf der Zwenberger Alm lässt die Einsatzkräfte nicht aufatmen. Ein Blitzschlag löste das Feuer am Sonntag aus.

Einsatz am Wochenende abgebrochen

Ein Jäger auf der Pirsch bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Wegen des unwegsamen Geländes und der Dunkelheit konnten die Florianis die Brandstellen nicht erreichen. Am Gegenhang flackerten drei Glutstellen auf, der Einsatz wurde aus Sicherheitsgründen am Sonntag abgebrochen.

Lage unverändert

Montagfrüh wurde der Brand vom Einsatzleiter der FF Penk erneut beurteilt, die Lage war unverändert. Ein Polizeihubschrauber entdeckte vier Brandstellen, die Löscharbeiten dauern noch an.
Im Einsatz stehen 50 Mann der FF Penk, FF Obervellach, FF Kolbnitz, FF Mühldorf, FF Steinfeld, FF Flattach/Fragant, FF Mallnitz, FF Möllbrücke, FF Spittal/Drau und zehn Bundesheerangehörige. Die Löscharbeiten werden auch vom Polizeihubschrauber und dem Bundesheerhubschrauber aus der Luft unterstützt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen