Die benediktinische Bibliothek Millstatt wird virtuell

Connie Ortner aus Millstatt ist im Projektteam mit dabei
5Bilder
  • Connie Ortner aus Millstatt ist im Projektteam mit dabei
  • Foto: KK/Bem/AAU
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

MILLSTATT. Ein großer Teil der Handschriftenbestände aus dem ehemaligen Benediktinerkloster Stift Millstatt befindet sich heute in der Sondersammlung der Universitätsbibliothek Klagenfurt. Eine Gruppe von Studierenden der Alpen-Adria-Universität hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese mittelalterlichen Bücher und Dokumente nach wissenschaftlichen Kriterien zu katalogisieren, um so der frühen Wissenschaftsgeschichte des Klosters auf die Spur zu kommen.
Am Freitag, dem 13. April, wird das Projekt im Rahmen der "Langen Nacht der Forschung" zwischen 17 und 19 Uhr in der Sondersammlung der Universitätsbibliothek Klagenfurt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Detektivische Kleinarbeit

"Da die wertvollen Buchbestände nach der Klosterauflösung über ganz Europa verstreut wurden, versuchen wir in geradezu detektivischer Kleinarbeit, die alte Klosterbibliothek mithilfe von Digitalisaten und Beschreibungen der Bücher nach modernen Standards wieder sichtbar zu machen. So hoffen wir, eine Grundlage für eine weiterführende Erforschung der frühen Wissenschaftsgeschichte Millstatts zu schaffen", so die Millstätter Studentin Connie Ortner zur WOCHE. 

Bedeutendste Kulturstätte

Das Benediktinerstift Millstatt war im Mittelalter wahrscheinlich die bedeutendste Kulturstätte Oberkärntens. Zur Aufgabe eines jeden Klosters gehörte in der damaligen Zeit das Sammeln und Bewahren von Wissen, indem Bücher geschrieben und handschriftlich mithilfe von Tinte und Federkiel vervielfältigt wurden. Wie genau diese mittelalterlichen Klöster in der Vergangenheit als Räume des Wissens gewirkt haben mögen, kann heute nur unter erheblichem Aufwand rekonstruiert werden. Im Falle des Klosters Millstatt kommt erschwerend hinzu, dass die Bestände infolge der Klosterauflösung in alle Himmelsrichtungen verstreut wurden, sodass von ursprünglich ca. 300 Handschriften heute noch etwa 100 Exemplare erhalten und eindeutig dem Kloster Millstatt zuordenbar sind.

Virtuell sichtbar machen

2015 rief Sabine Seelbach, Professorin am Institut für Germanistik der Universität Klagenfurt, in Kooperation mit der Leiterin der Sondersammlung der Universitätsbibliothek Klagenfurt Christa Herzog ein Projekt ins Leben, das darauf abzielt, die bislang bekannten Buchbestände der Millstätter Benediktiner nach modernen Prinzipien zu erfassen und sie virtuell in einer öffentlich zugänglichen Datenbank geschlossen sichtbar zu machen. Gemeinsam mit Seelbach arbeiten aktuell fünf Studierende an diesem Projekt mit. Das Hauptaugenmerk liegt auf der umfassenden Beschreibung der Handschriften nach modernen Richtlinien sowie der Einordnung derselben in den Gesamtbestand der Klosterbibliothek. Dies soll eine Grundlage liefern für eine eingehende Erforschung der frühen Wissenschaftsgeschichte Millstatts.

Spezielle Technik

„Die Arbeit mit den Handschriften gestaltet sich in der heutigen Zeit wesentlich einfacher, als dies beispielsweise noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war“, so Seelbach. Während die bisher vorliegenden Beschreibungen der Bestände noch mit wesentlich weniger Hilfsmitteln erstellt werden mussten, stehen heute öffentlich zugängliche Digitalisate der einzelnen Codices, digitale Kataloge sowie technische Hilfsmittel zur Verfügung, welche die Arbeit wesentlich erleichtern. So machen zum Beispiel spezielle Leuchtfolien, die zwischen die Seiten gelegt werden, die Wasserzeichen von Papierhandschriften sichtbar. Mithilfe eines digitalen Wasserzeichenverzeichnisses, das online öffentlich zugänglich ist, kann so möglicherweise die Entstehungszeit der Handschrift auf wenige Jahre genau ermittelt werden.

Lebenswelt der Mönche

Nicht zuletzt geben die Textsorten, die noch erhalten sind, Aufschluss über die Lebenswelt der Mönche, in deren Besitz sich die Bücher ursprünglich befanden: Vokabularien und Grammatik- Sammlungen lassen beispielsweise auf die Inhalte der Lehrtätigkeit innerhalb der Klostermauern schließen und Gebetbücher geben Auskunft darüber, welche Heiligen und Patrone zu jener Zeit eine wichtige Rolle im Leben der Menschen spielten.

Anzeige
Walter Brugger von BW-Dach freut sich auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.
3

BW-Dach
Das Handwerk darf nicht aussterben – die Zukunft gehört den Handwerkern

In allen Branchen besteht seit längerer Zeit ein großer Mitarbeitermangel. Die Firma BW-Dach in Spittal an der Drau sucht deshalb Verstärkung. SPITTAL. Die Kunden von BW-Dach müssen teilweise lange Zeit auf einen reinen Handwerkertermin warten, da immer weniger Menschen den Weg in Arbeitswelt finden. Die Türen des regionalen Unternehmens stehen Jedem/Jeder offen, der Arbeiten möchte, motiviert und engagiert ist. Als regionaler Spengler- und Dachdeckermeisterbetrieb sucht das Unternehmen daher...

Anzeige

Weissenseer
Werde Teil eines starken Teams bei Weissenseer

Das Traditionsunternehmen Weissenseer sucht für den Firmensitz in Greifenburg Mitarbeiter. SPITTAL. Die Firma Weissenseer beschäftigt sich seit der Gründung in den 1930er Jahren mit dem Baustoff Holz. Für den Sitz in Greifenburg sucht das Unternehmen nun Verstärkung. Gesucht werden: Produktionsmitarbeiter (m/w/d)Zu den Aufgaben zählt die Fertigung von Wand-, Decken- und Dachelementen in der weltweit ersten Fertigungshalle in Passivhaus-Bauweise. Dazu bringst Du mit: Lehrabschlussprüfung als...

Anzeige
Das Team freut sich auf Ihre Bewerbung.
4

Stellenanzeige
Strandhotel Pichler sucht Unterstützung für das Team

Lust auf einen Arbeitsplatz direkt am Millstätter See? Das Strandhotel Pichler sucht Verstärkung. SPITTAL. Das familiengeführte Strandhotel Pichler kümmert sich seit über 75 Jahren mit Engagement und Herzlichkeit um das Wohl der Gäste. Für das langjährige Team wird nun Unterstützung gesucht. Folgende Stellen sind ab 1. Mai zu besetzen: Koch (m/w/d)Beikoch (m/w/d)Abwäscher (m/w/d)Ferialpraktikanten (m/w/d)Thekenkraft (m/w/d)Serviekraft mit Inkasso (m/w/d)Housekeeping (m/w/d) Arbeiten Sie direkt...

Anzeige
Starte deine Karriere bei WinklerBau und werde Teil eines jungen und dynamischen Teams.
2

Stellenanzeige
WinklerBau – sicherer Arbeitsplatz in einem Traditionsunternehmen

Das Traditionsunternehmen WinklerBau ist auf der Suche nach Mitarbeitern und motivierten Lehrlingen. SPITTAL. Seit 85 Jahren steht WinklerBau als traditionsreiches Oberkärntner Bauunternehmen mit über 50 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Qualitätshandwerk, Beständigkeit und Zuverlässigkeit. Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und wollen Teil von WinklerBau werden? Das Unternehmen sucht zur Unterstützung Polierer, Vorarbeiter, Maurer/Bau-Facharbeiter und...

Mitmachen und mit etwas Glück Skipässe für den Katschi gewinnen.
6 11

WOCHE-Quiz
Mitspielen und 3 x 2 Tages-Skipässe für den Katschberg gewinnen

Mitmachen und gewinnen. Einfach Fragen zur aktuellen Ausgabe beantworten und schon hast du die Chance, Tages-Skipässe für den Katschberg zu gewinnen. KÄRNTEN. Freue dich auf schneebedeckte Hänge und jede Menge Aktivitäten abseits des Skibetriebs. Der Katschberg überzeugt dank seiner Höhenlage von 1.170 bis 2.220 Metern außerdem mit einer garantierten Schneesicherheit sowie 100 Prozent beschneibaren und bestens präparierten Pisten. Die 16 top-modernen Liftanlagen und insgesamt über 70 Kilometer...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen