Einbruchsicher in den Urlaub

Der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Hannes Micheler gibt Tipps zur Prävention von Einbrüchen
2Bilder
  • Der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Hannes Micheler gibt Tipps zur Prävention von Einbrüchen
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

SPITTAL (aju). Mitten in der Urlaubszeit warnt die Polizei vor Einbruchsdiebstählen. Um keine unangenehmen Überraschungen nach dem Urlaub zu erleben, gibt der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Hannes Micheler wertvolle Tipps.

Nachbarschaft ist wichtig

"Natürlich sollten alle Türen und Fenster verschlossen werden, denn sogar ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster, aber dennoch ist gute Nachbarschaft mindestens ebenso wichtig", so Micheler. Um unerwünschten Besuchern im eigenen Haus vorzubeugen sollte man Nachbarn immer informieren wenn auf Urlaub fährt. "Zusätzlich sollte man kein Zeichen von Abwesenheit setzten", erklärt Micheler. Dazu gehört, dass man die Jalousien weder offen noch geschlossen hält. Stattdessen sollte man Nachbarn darum bitten Veränderungen zu schaffen, wie Jalousien öffnen oder die Post entleeren.

Facebook und Co.

"Um das Haus bewohnt erscheinen zu lassen, kann man auch auf eine Beleuchtung mit Zeitschaltuhr oder dergleichen zurückgreifen", informiert Micheler. Doch heutzutage sind auch die Sozialen Netzwerke bei der Prävention von Einbrüchen nicht zu vergessen: "Man sollte niemals einen Urlaub in diversen Netzwerken ankündigen, da so klar wird, dass das Haus momentan unbewohnt ist", so Micheler. Zusätzliche Sicherheit bieten aber auch neue Schlösser an den Türen oder Bewegungsmelder und im Idealfall eine Alarmanlage.

Aktuelle Einbruchserie

Doch Prävention beginnt oft schon viel früher. "In den letzten Tagen gab es zwei Einbruchsdiebstähle und vier versuchte Einschleichdiebstähle einer Bettlerbande in der Gemeinde Lendorf. Oftmals werden Gründe vorgegeben um ins Haus zu kommen und dieses auszukundschaften", erklärt Micheler. Meistens handelt es sich bei diesen Banden nämlich um organisierte Kriminalität. "Meistens sind es Menschen mit einem südländischen Aussehen oder auch Kinder die zu den Häusern geschickt werden und um Wasser, Arbeit oder Geld betteln", so Micheler. Dies war auch in Lendorf der Fall. Sollten sie auf einen solchen Bettler treffen, empfiehlt die Polizei den Bitten nicht nachzugeben und ihnen nichts zu geben sondern sie zu bitten, das Grundstück zu verlassen und sofort die Polizei zu benachrichtigen. Denn oftmals werden solche Besuche auch genutzt um Häuser auszukundschaften und nach Sicherheitsvorkehrungen abzusuchen. Der eigentliche Einbruch erfolgt erst dann, wenn das Haus unbewohnt ist.

Tipps fürs Baden

Ist man dann bereits in Urlaubsstimmung und bräunt sich am Meer oder See, sollte man jedoch auch hier die Sicherheit nicht vernachlässigen. So sollte man so wenige Wertsachen wie möglich zum Baden mitnehmen und diese auch niemals unbeaufsichtigt lassen. Wenn Schließfächer vorhanden sind sollten diese auf jeden Fall genutzt werden oder ansonsten ein vertrauenswürdiger Handtuchnachbar um Beaufsichtigung der Sachen gebeten werden. Zu empfehlen ist außerdem das Tragen eines Brustbeutels für Wertsachen. Diese Dinge sollten vor allem auch mit den Kindern besprochen werden, um sie darauf aufmerksam zu machen.

Der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Hannes Micheler gibt Tipps zur Prävention von Einbrüchen
Autor:

Julia Astner aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.