Bezirk Spittal
Freiheitliche forcieren die Entwicklung der Region

Bewerben die Initiative "moch ma wos": Erwin Angerer, Tina Berger, Christian Lanzinger, Christoph Staudacher und Horst Zwischenberger von der FPÖ.
  • Bewerben die Initiative "moch ma wos": Erwin Angerer, Tina Berger, Christian Lanzinger, Christoph Staudacher und Horst Zwischenberger von der FPÖ.
  • Foto: Dorfer
  • hochgeladen von Thomas Dorfer

Die Freiheitlichen im Bezirk Spittal gründen die Internetplattform "moch ma wos". Die Partei wird jünger und weiblicher.

BEZIRK SPITTAL. "moch ma wos“ heißt die neueste Initiative der Freiheitlichen des Bezirks Spittal. Die Internetplattform soll die Entwicklung der Region vorantreiben sowie gemeinsame Werte und den regionalen Zusammenhalt stärken. "Derzeit hat Oberkärnten trotz seines großen Potentials sowie schöner Plätze und guter und fleißiger Menschen leider mit Abwanderung und Arbeitslosigkeit zu kämpfen", weiß Mühldorf's Bürgermeister und Mitinitiator Erwin Angerer (FPÖ).

Steinmandl

Das Programm soll Projekte über die Gemeindegrenzen hinaus vorantreiben. Jeder ist aufgerufen, seine Ideen und Vorschläge auf der Homepage darzubringen und so die Zukunft Oberkärntens aktiv mitzugestalten. Es sollen Produkte geschaffen werden, die die heimischen Betriebe stärken und die Region wirtschaftlich erfolgreich machen. Der Zuzug der Firma Theurl in Steinfeld soll hier nur der Anfang gewesen sein. Oberkärnten soll touristisch als Naturjuwel und Touristenmagnet positioniert werden. Weiters sollen Maßnahmen geschaffen werden, die der Direktvermarktung und Landwirtschaft zu Gute kommen. Eine Dorfspeis, ähnlich dem Dorfladen, in vielen Gemeinden auf die gleiche Art umgesetzt und vernetzt, wäre hier nur ein Beispiel. Ein wichtiger Punkt ist auch eine Verbesserung des öffentlichen Verkehrsangebots. Als Logo wurde ein Steinmandl gewählt.


Partei wird weiblicher...

Die Freiheitliche Partei (FPÖ) selbst wird im Bezirk Spittal weiblicher und jünger. Das Präsidium wird von derzeit acht Männern auf elf Personen erweitert. Neu im Gremium sind Tina Berger (Lendorf) und Barbara Lackner (Rangersdorf) sowie Peter Klammer. Mit Heidi Aschbacher (Rennweg) und Hildegard Schwaiger (Winklern) hat man sich schon auf zwei Spitzenkandidatinnen für die Bürgermeisterwahl 2021 festgelegt. Mit den Ortsparteivorsitzenden Waltraud Granitzer (Gemeinde Steinfeld) und Birgit Huber (Reißeck) haben zwei weitere Damen sehr gute Chancen  bei der bevorstehenden Gemeinderatswahl als Spitzenkandidatin ins Rennen geschickt zu werden.

...und jünger

Auch die Jugend(lichen) sind politisch sehr aktiv. Derzeit habe man 42 Aktive durch alle Talschaften und 78 Sympathisanten, berichtet FPÖler Christoph Staudacher. Peter Klammer, Chef der Jugend, wird mit nur 32 Jahren ins Bezirkspräsidium gehievt. Ein weiteres aufstrebendes Polit-Talent ist Hans-Peter Kurz. Der 20-jährige Student aus Berg im Drautal steht den freien Schülern vor. Er hat innerhalb kürzester Zeit eine Bewegung mit bereits 41 Mitgliedern aufgebaut, die in diesem Jahr erstmals bei den AHS- und BHS-Wahlen zur Landesschulvertretung antritt...

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen