Frischer Wind bei den Spittaler Business-Frauen

Das neue Team: Nora Egger, Vize-Präsidentin Sabine Brandner, Melina Joven, Gründungspräsidentin Christine Gabriel, Silke Fischer, Past-Präsidentin Brigitte Zwenig, Iris Payer und neu gewählte Präsidentin Deborah Schumann
  • Das neue Team: Nora Egger, Vize-Präsidentin Sabine Brandner, Melina Joven, Gründungspräsidentin Christine Gabriel, Silke Fischer, Past-Präsidentin Brigitte Zwenig, Iris Payer und neu gewählte Präsidentin Deborah Schumann
  • Foto: KK/Hader
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

SPITTAL (ven). Nach zweijähriger Präsidentschaft von Brigitte Zwenig hat nun Deborah Schumann den Vorsitz des Spittaler Business Professionale Women (BPW) Clubs übernommen. Auch das Vorstandsteam wurde bei der Generalversammlung im Restaurant Zellot neu gewählt.

Junges Team

Sabine Brandner übernimmt das Amt der Vize-Präsidentin, Iris Payer ist Schriftführerin, Nora Egger ihre Stellvertreterin. Melina Joven behält ihr Amt als Kassierin, ihre Stellvertreterin ist Silke Fischer. Past-Präsidentin Brigitte Zwenig steht dem Vorstand und Schumann natürlich weiterhin mit Rat und Tag zu Seite.

Seit 2001 in Spittal

Schumann ist diplomierte Journalistin und für die Presse der Millstätter See Tourismus GmbH verantwortlich. Mit der "Verjüngung" des Vorstandsteams soll auch ein kräftiges Zeichen gesetzt werden. 
Ein kleiner Kreis engagierter Unternehmerinnen gründete im Jahr 2001 den Club in Spittal, derzeit hat der Club rund 30 Mitglieder. Gründungspräsidentin und heutige Ehrenpräsidentin ist Christine Gabriel.
Die monatlichen Clubabende bieten ein Forum zum Austausch von Wissen und Erfahrung, mit Vorträgen, Workshops, Möglichkeit für Mentoring und dergleichen. Besonders "Young BPW“, die Förderung junger Frauen, liegt dem Club Spittal am Herzen.

Die BPW-Damen blicken aber auch über die Grenzen hinaus und setzen sich für Vernetzung und Kontaktpflege mit ausländischen Clubs ein. So luden sie erst im Oktober zum Netzwerktreffen mit dem italienischen Partnerclub Fidapa BPW Italia mit Präsidentin Dora Paronuzzi nach Spittal und Gmünd ein. Dort wartete ein hochkarätiges Programm auf die Italienerinnen.

Größtes Frauennetzwerk

BPW ist das größte internationale Frauennetzwerk mit Mitgliedern in mehr als 80 Nationen, gegründet 1930. Ziel von BPW ist die Förderung von Frauen, um die Gleichstellung im Beruf voranzubringen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen