Die Sieger stehen fest
Ideen für flexible Dachkonstruktionen prämiert

Luca Mangelberger und Benjamin Dürnitzhofer (HTL Mödling) sind die Teamsieger des Ideen-Wettbewerbes überDACHT19 der FH Kärnten und freuen sich über ein Preisgeld von 750,00 Euro.
5Bilder
  • Luca Mangelberger und Benjamin Dürnitzhofer (HTL Mödling) sind die Teamsieger des Ideen-Wettbewerbes überDACHT19 der FH Kärnten und freuen sich über ein Preisgeld von 750,00 Euro.
  • hochgeladen von Birgit Wilpernig

Unter dem Projekttitel „überDACHT19 – leichte und flexible Konstruktionen“ wurde vom Studienbereich Bauingenieurwesen & Architektur der FH Kärnten in Kooperation mit proHolz ein Ideen-Wettbewerb ausgeschrieben.

Die FH Kärnten, als Auslober des österreichweiten Ideen-Wettbewerbes, suchte nach möglichst leichten und flexiblen Dachkonstruktionen, die eine Fläche von 3,5 mal 5,0 Metern überdachen. Die modulare Dachkonstruktion sollte möglichst praktikabel im Auf- und Abbau und platzsparend in der Lagerung sein.

Über 100 Projekte wurden angemeldet, zum Bewerbungsende haben 71 Projektteams ihre Arbeiten eingereicht. Die teilnehmenden Teams kommen aus folgenden Bildungseinrichtungen: HTL Mödling, HTL1 Bau und Design Linz, HTBLA Hallstatt, HTL Saalfelden, HTL Pinkafeld, HTL Salzburg, HTL Rankweil und HTL Villach. Die Bewertung und Reihung zur Vorauswahl erfolgte durch eine Fachjury.

Die Sieger stehen fest

Die Präsentation der insgesamt 20 ausgewählten Projekte fand am 9. Mai 2019 am Campus Spittal statt, die Siegerteams wurden am darauffolgenden Tag prämiert:

1. Preis
Luca Mangelberger, Benjamin Dürnitzhofer

Betreuer: Robert Wolf
HTL Mödling

Der Entwurf überzeugt durch eine klare, auf die wesentlichen Elemente reduzierte Interpretation der komplexen Aufgabenstellung. Es überzeugte die Leichtigkeit, die Multiplizierbarkeit und generell die technisch formale Logik des Aufbaus. Die Materialfindung wurde durch eine ausgewogene Kombination aus effektiver Ausnutzung von Materialstärken und technischer Rafinesse von Membranbau dargestellt. Es wirkt, wie neu erfunden. Im Vergleich zum Zweitplatzierten überzeugte die Realisierbarkeit des Objektes.

2. Preis
Andreas Langreiter, Lorenz Griesser, Lukas Pramel

Betreuer: Bernd Hedegger
HTL Saalfelden

Das Faltwerk hat eine ausgefallene Tragstruktur, welche mittels Aufteilung in Dreiecke die Stabilität herstellt, so dass der überdachte Raum erzeugt wird. Die Leistungsfähigkiet steckt in der geringen Konstruktionsstärke und der dadurch raumöffnenden Spannweite. Die Struktur überzeugt in ihrer Ausgewogenheit aus Geometrie und Tragwerk. Die Materialität besteht aus einer Kombination von Wabenkarton und Aluminiumschienen zur Stabilisierung. Die Faltung wird über Scharniere realisiert.

3. Preis
Alexander Bergmann, Hannes Innerhofer

Betreuer: Bernd Hedegger
HTL Saalfelden

In dem vorliegenden Projekt wird die Stabilität der Stützen über ein Mikadosystem erzeugt. Durch die dadurch erzielte Auflösung des Materialquerschnittes entsteht eine extrem effiziente Aussteifung. Die Überdachung wird über eine Membran erzeugt, die aufgrund der gebogenen Anordnung der Dachträger eine stabile Fläche herstellt. Die Zerlegbarkeit und das erkennbare Systemprinzip wurden sehr hoch bewertet.

Anerkennungspreis für besonders ausgefallene Ideen
Mateo Pesa, Paul Pfeiffer, Philipp Pirpamer

Betreuer: Wolfgang Ohnmacht
HTL Innsbruck

Die Jury erkannte experimentelle Freude und Innovationsbereitschaft und vergab aus diesem Grund einen speziellen Würdigungspreis.

Sonderpreis vom Publikumsvoting
Katarina Mijatovic
Betreuer: Alexander Lugner
HTL Salzburg

Die Siegerteams kommen aus Wien und Salzburg

Das Siegerteam Luca Mangelberger und Benjamin Dürnitzhoferder der HTL Mödling war stolz und überrascht zugleich, als sie den Siegerscheck von 750,00 Euro entegegen nahmen.

„Ein unglaubliches Gefühl unter so vielen guten Projekten auserwählt zu werden. Wir haben nicht damit gerechnet, eingeladen zu werden, da unsere Schulkollegen sehr professionelle Arbeiten eingereicht haben. Wir sind sehr stolz“, so das Siegerteam der HTL Mödling.

Der zweite Preis ging an Andreas Langreiter, Lorenz Griesser und Lukas Pramel, Schüler der HTL Saalfelden. „Wir haben uns hier an der Hochschule sehr gut aufgenommen gefühlt. Die Studierenden waren bereit alle unsere Fragen zu beantworten. Toll fanden wir auch die FH-Party, wo wir viele neue Leute kennengelernt haben," berichten die Preisträger.

Der diesjährige österreichweite Ideenwettbewerb der FH Kärnten wurde in Kooperation mit proHolz, STRABAG SE, AON, ZT Kammer Steiermark und Kärnten ausgelobt. Ein Interesse an der Umsetzung des Siegerprojektes bekundete Raffaela Lackner, Geschäftsführerin des Architektur Haus Kärnten.

Fachjury
DI Reinhold Wetschko | Reinhold Wetschko Architekten
DI Alois Haider | Geschäftsführender Gesellschafter Horn & Partner ZT GmbH
FH-Prof. Arch. DI Sonja Hohengasser | Professur für Architektur
FH-Prof. DI Dr. Martin Schneider | Professur für Baustofftechnologie

Rückfragehinweis zum Wettbewerb und Projektleitung:
DI Martin Schneider
m.schneider(at)fh-kaernten.at

Infos unter: überDACHT19
Fotos (sepiafilm)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen