Haus am Spittaler Hauptplatz wird revitalisiert
"Leistbares Leben im Zentrum"

Auf der Penthouse-Terrasse in spe: Bauträger Arno Klausner, Vizebürgermeister Andreas Unterrieder, Bauträger Kurt Neustätter, Immobilieninvestor Wolfgang Murauer und Bürgermeister Gerhard Pirih
7Bilder
  • Auf der Penthouse-Terrasse in spe: Bauträger Arno Klausner, Vizebürgermeister Andreas Unterrieder, Bauträger Kurt Neustätter, Immobilieninvestor Wolfgang Murauer und Bürgermeister Gerhard Pirih
  • hochgeladen von Michael Thun

In das seit acht Jahren leer stehende Haus am Spittaler Hauptplatz 17 kehrt neues Leben ein.

SPITTAL. Unter dem Motto "Leistbares Leben im Zentrum" wird das zwischen 1953 und 1956 errichtete ehemalige Printschitz-Gebäude, das auch Quelle und Woolworth beherbergt hatte und seit 2012 leer steht, revitalisiert. Immobilieninvestor Wolfgang Murauer sagte zur WOCHE: "Wir schaffen ein Muster an Innenstadtbelebung!" Bauträger sind Arno Klausner und Kurt Neustätter (HP 17 GmbH).

Blick über Spittal

Im Erdgeschoss sind sechs Geschäftslokale zwischen 27 und 70 Quadratmetern vorgesehen. Fünf sind noch zu haben (ab 56.000 Euro für 27 Quadratmeter). In den übrigen drei Etagen entstehen 16 "leistbare Eigentumswohnungen" (Murauer) für Singles, Anleger sowie Familien zwischen 52 und 75 Quadratmetern, von denen sechs noch auf ihre Käufer warten. Und ganz oben im vierten Obergeschoss krönen zwei noch nicht verkaufte Penthouse-Wohnungen das Gebäude. Sie sind jeweils etwa 110 Quadratmeter groß, die Grundrisse können noch individuell gestaltet werden. Die Dachterassen von 80 bis 100 Quadratmetern bieten einen unvergleichlichen Blick über die Dächer der Bezirksstadt. Kosten: zirka 4.000 Euro pro Qudratmeter.

Fertigstellung Ende 2020

Dem symbolischen Spatenstich wohnten neben Murauer, Klausner und Neustätter Bürgermeister Gerhard Pirih, sein zweiter Stellvertreter Andreas Unterrieder, vom Bauamt Günther Wollinger sowie  Professionist Gerald Olsacher (Baumeister Winkler) mit Polier Adolf Lerchster bei. Die Fertigstellung ist für Ende 2020 vorgesehen.

Autor:

Michael Thun aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen