Mädchen kam im Rettungsauto auf der B100 zur Welt

Sandra Holzfeind, Bernd Kuttin, Notarzt Martin Untermoser mit der kleinen Tessa, Lukas Laßnig, Gerhard Posch
2Bilder
  • Sandra Holzfeind, Bernd Kuttin, Notarzt Martin Untermoser mit der kleinen Tessa, Lukas Laßnig, Gerhard Posch
  • Foto: KK/RK Spittal
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

DRAUHOFEN. Die kleine Tessa Holzfeind hatte es besonders eilig, das Licht der Welt zu erblicken. Das Mädchen kam im Rettungsauto auf der Drautalbundesstraße auf Höhe Drauhofen zur Welt.

Rettung gerufen

Mama Sandra war zwar um vier Uhr früh bereits privat unterwegs ins Krankenhaus, rief aber das Rote Kreuz zu Hilfe.  Die Greifenburger Sanitäter Gerhard Posch und Lukas Laßnig, sowie der Spittaler Notarzt Martin Untermoser und Notfallsanitäter Bernd Kuttin trafen beinahe zeitgleich in Kleblach ein. Nach der Erstuntersuchung entschloss sich das Team, mit der werdenden Mutter Richtung Spittal zu fahren.

Mädchen hatte es eilig

Allerdings wollte Tessa nicht mehr warten und so erblickte das kleine Mädchen mit 56 Zentimetern und 4.154 Gramm auf der B 100 Höhe Drauhofen das Licht der Welt.
Die Geburtshelfer gratulierten Tessa und ihrer Mutter Sandra Holzfeind mit einem Blumenstrauß und Teddybären im Krankenhaus. Das Rote Kreuz wünscht der Familie alles Gute.

Sandra Holzfeind, Bernd Kuttin, Notarzt Martin Untermoser mit der kleinen Tessa, Lukas Laßnig, Gerhard Posch
Dem Mädchen und der Mutter geht es gut

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen