Politik
Millstätterin war beim Bundeskongress der Grünen dabei

Die Kärntner Delegation beim Bundeskongress.
2Bilder
  • Die Kärntner Delegation beim Bundeskongress.
  • Foto: Foto: Die Grünen/Gmeiner-Jahn
  • hochgeladen von Stefanie Glabischnig

Am 13. Juni 2021 fand der Bundeskongress der Grünen in Linz statt. Aus dem Bezirk Spittal war Dorothea Gmeiner-Jahn als eine von 16 Kärntner Delegierten mit dabei.

BEZIRK SPITTAL. Dorothea Gmeiner-Jahn aus Millstatt ist Bezirkssprecherin der Grünen des Bezirkes Spittal und war als eine von 16 Kärntner Delegierten beim Bundeskongress vertreten. Sie teilt ihre Eindrücke des Kongresses mit uns.

Neue Wege gehen

Unter dem Titel "Gemeinsam neue Wege gehen" stand der Bundeskongress. Besonders medial war in den letzten Monaten immer wieder von internen kritischen Stimmen der Grünen zu hören. Gmeiner-Jahn kann dies nicht bezeugen: „Von dieser Kritik bzw. Missstimmung war beim Bundeskongress definitiv nichts zu spüren. Man spürte die Aufbruchstimmung parteiintern und ich habe das Gefühl, dass gemeinsam an einem Strang gezogen wird. Besonders die Regierungsmannschaft der Grünen hat von den Delegierten vor Ort große Zustimmung erfahren.“

Klimathematik im Fokus

Zu den Kernzielen der Partei zählen unter anderem die Themen Nachhaltigkeit in der Wirtschaft, Natur- und Klimaschutz oder das "Fairteilen" von Arbeit und Einkommen. Besonders die Klimathematik war Kernthema beim Bundeskongress. „Wir sind gemeinsam mit der Wissenschaft davon überzeugt, dass Österreich und die Welt einen Wandel bzw. eine Transformation brauchen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Grünen jetzt die Antworten auf die brennenden Fragen der Gesellschaft liefern“, so Gmeiner-Jahn. Im Kehrschluss auf Kärnten bzw. auf den Bezirk Spittal verweist die Bezirkssprecherin auf die Themen Verkehr und Mobilität. „In Oberkärnten geht es diesbezüglich besonders darum, das Thema Verkehr und Mobilität neu zu denken, wie zum Beispiel im Oberen Drautal. Hier ist auch die ‚Fridays for Future-Bewegung‘ des Bezirkes sehr aktiv. Es geht auch darum, zukunftsweisende Verkehrskonzepte großräumig zu entwickeln, die den Menschen vor Ort zugute kommen und zugleich im Sinne des ökologischen Fußabdruckes sind."

Zukunft Grüne Kärnten

Im Zuge der letzten Kärntner Landtagswahl haben die Grünen den Einzug in den Landtag nicht geschafft. Gmeiner-Jahn ist es trotzdem wichtig, die Kernthemen der Grünen in Kärnten weiterzuverfolgen. „Es ist natürlich herausfordernder, Projekte umzusetzen, aber es engagieren sich in Kärnten zahlreiche Ehrenamtliche im Sinne der Partei, das stimmt mich positiv." Interessierte Jugendliche, die gerne mitarbeiten und sich engagieren möchten, lädt sie zum Dialog ein.

Die Kärntner Delegation beim Bundeskongress.
Dorothea Gmeiner-Jahn war als eine von 16 Delegierten beim Bundeskongress der Grünen dabei.
Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen