Millstättersee: Seltene Pflanze soll durch Natura 2000-Gebiet geschützt werden

Das "Biegsame Nixenkraut" ist in Europa vom Aussterben bedroht
6Bilder
  • Das "Biegsame Nixenkraut" ist in Europa vom Aussterben bedroht
  • Foto: KK/Abt. 8
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

SEEBODEN (ven). Oberkärnten ist um eine geschützte Pflanze reicher. Es handelt sich um das "Biegsame Nixenkraut", das am Südufer des Millstättersees zu finden ist. Das Gebiet soll nun Natura-2000-Schutzgebiet werden.

Vom Aussterben bedroht

Johann Wagner und Klaus Kleinegger von der Abteilung 8 der Landesregierung (Naturschutz) erklären: "Im Zuge der Wassergüte-Erhebungen 2002 am Millstättersee wurde das Biegsame Nixenkraut (Najas flexilis) erstmals in Österreich nachgewiesen. Es ist eine EU-weit geschützte Unterwasserpflanze und in Europa als vom Aussterben bedroht."

Südufer als Schutzgebiet

Um dem entgegenzuwirken, sollen nun Abschnitte des Südufers des Millstättersees als Natura 2000-Gebiete deklariert werden. "Das Natura 2000-/Europaschutzgebiet wäre in den Gemeinden Seeboden, Spittal an der Drau und Ferndorf gelegen. Es bestünde aus drei ufernahen Teilbereichen mit einer Breite von 50 Metern und einer Gesamtlänge von rund 7,9 Kilometern. Daraus ergibt sich eine Gesamtfläche von 39,5 Hektar", so der Naturschützer. Der Umweltausschuss müsse den Antrag zur Natura 2000-Erklärung nun prüfen, heißt es auch von Seebodens Bürgermeister Wolfgang Klinar.

Kraut wird verdrängt

Die Pflanze ist eine sommergrüne, einjährige krautige Pflanze. Sie ist vollständig untergetaucht und wächst mit fünf bis 30 Zentimeter langen, biegsamen und reicht verzweigten Stängeln am Seegrund. Häufig ist sie dabei mit Schlamm überdeckt, so dass nur die oberen Pflanzenteile herausschauen. Die Blütezeit ist etwa in den Monaten Juli und August. Das Nixenkraut ist eine Unterwasserpflanze, die im Herbst abstirbt und den Winter als Samen im Boden überdauert, heißt es aus der Landesregierung. Aber: Es gibt Untersuchungen, wonach in nährstoffreichen Gewässern das empfindliche Nixenkraut durch konkurrenzkräftigere Pflanzen verdrängt wird.

Zur Sache:

Name: Biegsames Nixenkraut (Najas flexilis)
2002: Erstmals in Österreich nachgewiesen
Verbreitung: Im Süßwasser in Nordamerika und im nördlichen Europa
Pflanze: Sommergrün, einjährig, in Flachwasserzonen nährstoffarmer Süßwasserseen
Wachstum: Mit fünf bis 30 Zentimeter langen Stängeln am Seegrund
Natura 2000: Bezeichnung für ein Netz von Schutzgebieten, das innerhalb der Europäischen Union errichtet wird. Sein Zweck ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume
2010 waren bereits 18 Prozent der Landfläche der Europäischen Union Natura 2000-Schutzgebiete

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen