Auszeichnung
Mölltaler SchreibAdern vergeben

Die Gewinner, Fachjurymitglieder und Honoratioren
2Bilder
  • Die Gewinner, Fachjurymitglieder und Honoratioren
  • Foto: Heidi Schober
  • hochgeladen von Thomas Dorfer

Sieger des Mölltaler Geschichten Festival in Rangersdorf ausgezeichnet.

MÖLLTAL. 2020 stand das Mölltaler Geschichten Festival im Zeichen des Themas "Achterbahn". "Höllenritt", "Achterbahnfahrt in die Vergangenheit" oder "Das Prinzip Hoffnung" lauteten die Titel einiger Kurzgeschichten, die von den Autoren in den letzten Wochen in Obervellach, Möllbrücke, Winklern und Großkirchheim vorgetragen wurde. Den Siegern winkte eine Mölltaler SchreibADER. Dabei handelt es sich um Mineralsteine aus dem Mölltal, die vom Steinbildhauer Gottfried Recnik mit Gold verziert wurden.

Die Sieger

Die Sieger wurden vom Publikum und einer fünfköpfige Jury (Antonio Fian, Julia Huber, Nicole Kari, Elmar Lenhart und Paul Pechmann) gekürt. In der Nachwuchskategorie konnte Lisa Brandstötter mit ihrem Werk "Höllenritt" am meisten überzeugen. Der Publikumspreis ging an Katharina Weiss mit dem Werk "Achterbahnfahrt in die Vergangenheit“. Nicole Makarewicz gewann mit dem Titel "Nachwehen" den Fachjurypreis. Und Corina Lerchbaumer überzeugte mit "Das Prinzip Hoffnung“ in der Kategorie Mölltaler Preis.

In Druck

Im Frühling 2021 wird der Verlag Anton Pustet, Salzburg, das 5. Buch des Festivals herausgeben, mit insgesamt 33 der besten Geschichten und Fotos von Mölltaler Fotografen.

Nachwuchs Preis des Nationalpark Hohe Tauern:

Platz 1: „Höllenritt“ von Lisa Brandstötter (Oberösterreich)
eine Geschichte über eine Ratte und ihre junge Besitzerin, die beim Achterbahnfahren etwas zu sichtbar werden
Platz 2: „Hals über Kopf“ von Leonie Tritscher (Steiermark)
Platz 3: „Salami“ von Paul Penker (Mölltal)

Fachjurypreis:
Platz 1: “Nachwehen” von Nicole Makarewicz (Wien)
eine Kurzgeschichte über die manchmal turbulente Beziehung von Mutter und Kind - und der Mutter zu sich selbst
Platz 2: “Unter der Achterbahn” von Monika Loerchner (nahe Bochum)
Platz 3: „Im Rausch“ von Anna-Maria Bauer (Wien)

Publikumspreis:
Platz 1: „Achterbahnfahrt in die Vergangenheit“ von Katharina Weiss (Bozen & Innsbruck)
Reminiszenz über trunkene Entscheidungen, die zu lebenslange Konsequenzen führen
Platz 2: „Für sie“ von Marielies Schmid (Wien)
Platz 3: „Das Prinzip Hoffnung“ von Corina Lerchbaumer (Wien & Mölltal)

Mölltaler Preis:
Platz 1: „Das Prinzip Hoffnung“ von Corina Lerchbaumer (Wien & Mölltal)
eine Hymne an die Achterbahn des Lebens und der Freundschaft
Platz 2: „350 Kilometer“ von Kurt Frischengruber (Klagenfurt & Mölltal )
Platz 3: „im Namen der Elster“ von Anna Fercher (Graz & Mölltal)

Die Gewinner, Fachjurymitglieder und Honoratioren
Strahlte: Corina Lerchbaumer, Gewinnerin des Mölltaler Preises.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen