Kulturinitiative Gmünd
Picasso gratuliert zum 30-Jahr-Jubiläum

Ein Leben für die Kunst: Erika Schuster mit Tochter Julia
  • Ein Leben für die Kunst: Erika Schuster mit Tochter Julia
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Thomas Dorfer

Kulturinitiative Gmünd feiert 2021 sein 30-jähriges Bestehen mit Picasso-Ausstellung.

GMÜND. 2021 feiert Gmünd 675 Jahre Stadtrecht. Als Künstlerstadt ist man seit einigen Jahrzehnten über Gemeinde- & Landesgrenzen hinweg bekannt. Die Idee mit zeitgenössischer bildender Kunst eine kleine Stadt zu beleben, erwies sich als goldrichtig. Albrecht Dürer, Werner Berg, Alfred Kubin, Francisco de Goya, Joan Mirò, Henri Matisse oder William Turner – von allen konnte man schon Werke in der mittelalterlichen Stadt bewundern.

30 Jahre Kulturinitiative

Seit 1991 ist die Kulturinitiative Gmünd Initiator und treibende Kraft der erfolgreichen Entwicklung Gmünds zu einer Künstlerstadt. Der gemeinnützige Kulturverein, der 220 Mitglieder zählt, feiert 2021 sein 30-Jahr-Jubiläum. Heinz Miklautz hat die Initiative 1991 aus der Taufe gehoben. Seit 1995 ist Erika Schuster Geschäftsführerin. Sie führt den Verein mit einem zwölfköpfigen Team.


Wertschöpfung enorm

Im künstlerischen wir kulturellen Bereich gehört die Kulturinitiative Gmünd zum treibenden Motor im Oberkärntner Raum. Bis zu 120 Veranstaltungen an 260 Veranstaltungstagen pro Jahr werden organisiert und angeboten. Darüber hinaus, leistet die Kulturinitiative konsequente Kulturarbeit und trägt mit zeitgenössischem Kulturschaffen zur positiven Stadtentwicklung bei. Die Kulturarbeit bringt der Stadt mittlerweile eine Wertschöpfung von 8.000.000 Euro pro Jahr: 250.000 Besucher verweilen mindestens einen halben Tag in Gmünd und geben pro Person etwa 32 Euro aus.


Kunst belebt Häuser

20 zuvor leer gestandene Gebäude in der Altstadt Gmünds beherbergen nun Kunst und Kultur und stehen Künstlern aus aller Welt als Galerie, Werkstatt oder Internationales Gastatelier offen.
Inhaltlich präsentiert die Kulturinitiative Gmünd Jahr für Jahr eine bunte Palette an internationaler und nationaler Kunst: Medienkünstler, Maler, Skulpteure, Fotografen, nature- und land-art Künstler und Designer beleben die Künstlerstadt und die Region mit zeitgenössisches Kunst. "Jedes Jahr nutzen rund 20 internationale Künstler die fünf Gastateliers, um in der besonderen Atmosphäre der mittelalterlichen Kleinstadt zwei Monate zu arbeiten und auszustellen.", so Erika Schuster. 


Ausblick auf Picasso

30 Jahre Kulturinitiative Gmünd muss in der Künstlerstadt 2021 gefeiert werden. Was ist dafür besser geeignet, als eine Picasso-Ausstellung: Ab 1. Mai 2021 gibt es eine repräsentative Auswahl an Lithografien, Radierungen und farbigen Linolschnitten von Pablo Picasso, desjenigen Künstlers, der die Kunst des 20. Jahrhunderts wie kein anderer prägte.


Daten und Zahlen

In dreißig Jahren haben insgesamt 892 Künstler in Gmünd ausgestellt (manche davon mehrmals), davon haben 182 Personen einen mehrmonatigen Aufenthalt als Gastkünstler absolviert. Es fanden unter anderem 248 Konzertveranstaltungen (Jazz-, Blues-, Klassikkonzerte) auf der Alten Burg oder in der Lodronschen Reitschule statt.


400.000 Euro Umsatz

Die Kulturinitiative Gmünd erzielt einen jährlichen Umsatz von rund 400.000 Euro. Unterstützt wird das Kulturprogramm von Bund, Land, Gemeinde und der EU in Form von Leader-Projekten, von kleineren und größeren Sponsoren aus der Wirtschaft, vom AMS, von Mitgliedern und Spendern.

Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen