Radwegebau: Termin beim Land wird koordiniert

Im Lieser- und Maltatal geht der Radwegbau nur schleppend voran. Grund sind fehlende Mittel der Gemeinde Gmünd
  • Im Lieser- und Maltatal geht der Radwegbau nur schleppend voran. Grund sind fehlende Mittel der Gemeinde Gmünd
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

LIESERTAL (ven). Nach dem für Siggi Neuschitzer zu langsamen Fortschreiten der Radwegprojekte im Lieser- und Maltatal (die WOCHE berichtete), meldet sich nun Martin Hafner, Büroleiterstellvertreter von Gemeindereferent Daniel Fellner zu Wort.

"Stillstand"

Hotelier und "Regionspensionist" Siggi Neuschitzer bemängelt, dass nichts weiter passiert und seine Hotelgäste vor abgesperrten Wegen stehen. "Durch fehlende Geldmittel und auch Engagement herrscht Stillstand in der Region", sagt er zur WOCHE.

Termin im Visier

In Malta gibt es Fortschritte, spätestens Mitte Mai soll ein vom Unwetter zerstörter Radwegabschnitt wieder befahrbar sein. 
"Zwei Gemeinden haben sich das Geld aufgespart, um die Projekte vorantreiben zu können. In Gmünd wird das Ganze schwierig, diese Gemeinde hat keinerlei freie Kapazitäten", so Hafner zur WOCHE. Natürlich sei auch Landesrat Daniel Fellner daran interessiert, dass die Projekte zu Ende gebracht werden. "Wir werden eine Lösung finden, es wird einen Termin geben. Jedoch ist es schwierig: Wenn eine Gemeinde kommt und - trotz bisher gewährter Förderungen - erneut um Geld bittet, ist es anderen Gemeinden gegenüber, die gut gewirtschaftet haben, doch unfair."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen