Hochwasser in Kärnten
Rotarier helfen mit 140.000 Euro

Präsident Fritz Oberlerchner, RC Spittal/Drau
3Bilder

OBERKÄRNTEN. Mehr als 140.000 Euro hat der Rotary Club für die im Herbst vom Sturm und Hochwasser betroffenen Menschen im Gail-, Lesach-, Drau- und Mölltal auf die Beine gestellt.

60 Familien geholfen

33 Rotary Clubs aus dem Distrikt 1910 und zusätzlich 65 Rotarierinnen und Rotarier als Einzelspender haben dieses Ergebnis möglich gemacht. Rund 60 betroffenen Familien konnte geholfen werden, so Initiator Arno Kronhofer.
Die Abwicklung der Auszahlung wurde von den vor Ort befindlichen Rotary-Clubs durchgeführt. Vertreter des Rotary-Clubs Hermagor (Präsident Günther Müller) und des Rotary-Clubs Spittal/Drau (Präsident Fritz Oberlerchner) haben das gespendete Geld den Betroffenen direkt übergeben. I


Unbürokratische Hilfe

In engster Zusammenarbeit mit den Behörden (BH, Gemeinden) wurde direkt, zielgerichtet, unbürokratisch und koordiniert geholfen.Das Gailtal und das Lesachtal wurden besonders schwer getroffen. Müller zeigte sich „beeindruckt von der Solidarität der rotarischen Gemeinschaft.“ Noch vor Weihnachten wurden als Ersthilfe an über 30 Geschädigte Spendengelder übergeben.

Im Drau- und Mölltal wurden im Beisein der Bürgermeister von Rangersdorf und Mörtschach an 21 betroffene Familien die Spenden ausgehändigt. Fritz Oberlerchner hob dabei die „unbürokratische und effiziente Hilfe der Rotarier und Rotarierinnen“ hervor.Geholfen wurde nur Menschen/Familien, deren private Existenzen durch das Unwetter extrem stark in Mitleidenschaft gezogen worden war.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen