Seit 32 Jahren eine verschworene Einheit

hinten v.l.: Poppernitsch B., Mayr Th., Schleiner R., Aigner W., Steinwender O.; vorne v.l.: Kaiser G., Wildpaner J., Eder W., Krainer A. u. Grabner E.;
3Bilder
  • hinten v.l.: Poppernitsch B., Mayr Th., Schleiner R., Aigner W., Steinwender O.; vorne v.l.: Kaiser G., Wildpaner J., Eder W., Krainer A. u. Grabner E.;
  • hochgeladen von Bernhard Poppernitsch

Die Wettkampfgruppe 9 der FF Untertweng ist seit 32 Jahren beisammen und noch immer komplett aktiv bei der Wehr tätig.
Im Jahre 1980 traten elf junge Unter- und Obertwenger der Feuerwehr Untertweng bei. Vom ersten Tag an war Wolfgang Aigner der Gruppenkommandant. Neben den Einsatzübungen wurde natürlich auch schon für den Bewerb „nasser Löschangriff“ geübt. Schon im Jahre 1981 waren vier Mann der Gruppe 9 ausgelost worden, um im Bewerb Stufe IV anzutreten. Es wurde auch das 1. Pokalturnier in Pusarnitz gewonnen. In den Jahren 1982, 1983 und 1984 wurden die Bewerbsstufen I bis III absolviert und im Jahre 1983 auch der Landesmeistertitel in der Stufe II in Völkermarkt errungen. Nach diesem Landesmeistertitel trat unser Kamerad Anton Wildbahner leider aus der Feuerwehr aus, und so blieben diese 10 Mann in der Gruppe 9 übrig.
Als Abschluss der Bewerbe flog die Gruppe 1984 gemeinsam nach Mallorca auf Urlaub. Auch den Bewerben ist die Gruppe treu geblieben, man trat immer wieder bei Pokalturnieren an und auch bei der Stufe IV wurden immer wieder Männer der Gruppe 9 ausgelost, und es wurden dann ganz tolle Ergebnisse erzielt.
Aber heute noch, seit knapp 32 Jahren, ist diese Gruppe sehr aktiv: ob bei Einsätzen, Ausrückungen und kameradschaftlichen Veranstaltungen sind die Mannen um Gruppenkommandant Wolfgang Aigner immer an vorderster Front zu finden. Auch im Ausschuss der Feuerwehr Untertweng sind fünf Mann der Gruppe 9 vertreten.
Die Mannen um Wolfgang Aigner sind zwar in die Jahre gekommen, fünf Mann sind über 50ig und die anderen fünf knapp unter 50ig, aber wenn es um Kameradschaft und Zusammenhalt geht, sind sie stark. So wie bei der 50iger-Feier vom Gruppenkommandant Wolfgang Aigner, wo alle Kameraden der Gruppe 9 aufmarschierten, um zu gratulieren.

Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen