Großkirchheim
Zwei Forstarbeiter nach Seilriss verstorben

Der Notarzt des Rettungshubschraubers C7 konnte nur noch den Tod der beiden Forstarbeiter feststellen
  • Der Notarzt des Rettungshubschraubers C7 konnte nur noch den Tod der beiden Forstarbeiter feststellen
  • Foto: Prugger-Buxbaum
  • hochgeladen von Lara Piery

Bei einem Forstunfall in Winklasgritz kamen zwei Forstarbeiter auf tragische Art ums Leben.

GROSSKIRCHHEIM. Gestern, 12. September, führten Forstarbeiter eines Forstaufarbeitungsbetriebes, welche schon seit Monaten mit Aufräumarbeiten nach dem vorjährigen Sturmgeschehen im Wald oberhalb von Winklsagritz, Gemeinde Großkirchheim, in ca. 1.500 m Seehöhe, tätig sind, durch.

Aus bisher unbekannter Ursache

Mittels einer Seilkrananlage, einem sogenannten „Kippmast“, der auf einem Spezial-LKW befestigt war, wurden die gefällten Bäume aus dem steilen Gelände bis zum Kippmast (Bergstation) und von dort mit dem LKW abtransportiert. Die Länge dieser Anlage vom Talanker (Seilbefestigung an einem Baum) bis zur Bergstation beträgt ca. 500 Meter. Das Seil läuft über eine Stütze, die sich etwa im unteren Drittel befindet. Auf dem Tragseil befindet sich ein Laufwagen, welcher durch ein Zugseil gezogen wird. Ein 28-jähriger Maschinist aus Rumänien war mit Arbeiten beim Kippmast (Bergstation) beschäftigt. Zwei Forstarbeiter (21 und 29 Jahre) aus Rumänien arbeiteten im Wald im unteren Drittel der Seilbahntrasse. Aus bisher unbekannter Ursache kam es gegen 18:45 Uhr zu einem Seilriss des Zugseiles. Daraufhin fuhr der Laufwagen ungebremst mit hoher Geschwindigkeit Richtung Talanker.

Erste Ermittlungen

Nach ersten Erhebungen dürften die beiden Forstarbeiter nach Arbeitsschluss mit der Laufkatze bergwärts gefahren sein, als es zum Seilriss kam. Bis jetzt konnte nicht festgestellt worden, ob die beiden aufgrund der Geschwindigkeit der ungebremst talwärts rasenden Laufkatze von dieser herabgeschleudert wurden, oder ob sie abgesprungen sind. Im Bereich des Talankers konnte der zerschmetterte Laufwagen und ein Teil des Zugseils gefunden werden. Dort dürfte der Laufwagen mit hoher Geschwindigkeit aufgeprallt sein. 

Schwerste Verletzungen

Die beiden Forstarbeiter lagen rund 50 Meter unterhalb der Stütze, etwa fünf Meter voneinander entfernt, zwischen gefällten Bäumen und Steinen. die beiden Rumänen wiesen schwerste Kopfverletzungen und weitere multiple Verletzungen auf. Der Notarzt des Rettungshubschraubers C7 konnte vor Ort nur noch den bereits eingetretenen Tod der Beiden feststellen. 

Im Einsatz

Eine Polizeistreife, Mitglieder der FF Winklern, Mörtschach und Großkirchheim (70 Personen), ein Rettungsteam der Rettung Winklern sowie zwölg Bergrettungsmänner der Bergrettung Heiligenblut waren an der Bergung der beiden Leichen aus dem steilen Gelände beteiligt. Die Bergung mittels Hubschraubers war aufgrund der Dunkelheit nicht mehr möglich.

Weitere Ermittlungen

Die diensthabende Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Klagenfurt ordnete die Sicherstellung der gesamten Seilkrananlage an. Die beiden Leichen wurden noch nicht zur Beerdigung freigegeben. Weitere Ermittlungen werden heute Vormittag durchgeführt.

Anzeige
Sicher und ökologisch mit dem Bus reisen! Unter busdichweg.com finden Sie die besten Angebote.
Video 2

Bereit zum Einsteigen?
bus dich weg! Der Reisebus ist Klimaschützer Nr. 1

bus dich weg! - ist ein junges Franchisesystem für Bus- und Reiseveranstalter jetzt schon 23 mal in ganz Österreich. Komfortabel und ökologisch reisen, muss kein Wiederspruch sein. Mit Österreichs größten Busreiseangebot "bus dich weg!" bist du sicher, bequem und klimafreundlich unterwegs. ÖSTERREICH. Wer klimaschonend reisen möchte, scheitert oft an der mangelnden Information, oder an der verwirrenden Vielfalt an Tipps und Hintergrundwissen. Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Wer Spaß daran...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen