Alfred Tiefnig legt Wert auf Fairplay

Alfred Tiefnig hat schon Erfahrung auf der politischen Bühne und tritt nun für die SPÖ bei der Landtagswahl an
2Bilder
  • Alfred Tiefnig hat schon Erfahrung auf der politischen Bühne und tritt nun für die SPÖ bei der Landtagswahl an
  • Foto: KK/Gernot Gleiss
  • hochgeladen von Julia Astner

SPITTAL (aju/ven). Alfred Tiefnig ist der Spitzenkandidat der SPÖ im Wahlkreis vier für die bevorstehende Landtagswahl. Nur reden alleine sei ihm dabei aber zu wenig, denn er will politisch aktiv sein.

Fairplay

"Zum Kastner und Öhler in Spittal gehe ich heute noch gerne, da ich dort als Einzelhandelskaufmann gearbeitet habe. Meinen Brotberuf habe ich aber in der Versicherungsbranche als selbstständige Allianz Agentur gefunden", erklärt Tiefnig. Privat allerdings war er immer schon gerne am Fußballplatz, sei es aktiv als Spieler oder als staatlich geprüfter Lizenztrainer. "Eines war mir hier immer wichtig: Fairplay und Teamplay", sagt Tiefnig.

Auf die Überholspur

Früh wurde er bereits Gemeindemandatar und Vizebürgermeister von Irschen. Seit 2006 sitzt er schon im Kärntner Landtag. "Im Jahr 2012 übernahm ich den Parteivorsitz der SPÖ im Bezirk Spittal und wurde im Anschluss zum stellvertretenden Parteiobmann der SPÖ Kärnten gewählt." Die Stellung der SPÖ in Kärnten vergleicht er metaphorisch mit der eines Autos auf der Autobahn: "Wir haben Kärnten wieder vom Pannenstreifen auf die normale Fahrbahn gebracht und sind gerade beim Blinkersetzen, um auf die Überholspur zu wechseln", so Tiefnig.

Höchste Priorität

So viel wie in den letzten fünf Jahren sei im Wahlkreis West schon lange nicht mehr gebaut worden. "Die nächsten fünf Jahre sollen weitere Investitionsmöglichkeiten den Gemeinden zur Verfügung stehen, um unseren Wahlkreis noch attraktiver zu machen und auch der Abwanderung entgegenzuwirken", sagt Tiefnig. Eine Herzensangelegenheit seien für ihn aber auch die Kinder. So setzt er sich auch dafür ein, dass das Land die Elternbeiträge für den Kindergarten übernimmt. Priorität hat für ihn zudem auch der Erhalt einer Schule in jeder Gemeinde und ein funktionierendes Gemeindeleben.

Sportlich aktiv

Abseits der Politik jedoch liegt seine Leidenschaft im Sport. "Da finde ich Zeit abzuschalten und Kraft zu tanken." Dankbar ist er hier auch seiner Familie. "Denn sie geben mir ebenso die nötige Kraft und den Rückhalt, den es für ein solches politisches Amt braucht", sagt Tiefnig.

Steckbrief

  • Name: Alfred Tiefnig
  • Geburtstag: 30. Jänner 1962
  • Familie: verheiratet, zwei Kinder
  • Wohnort: Irschen
  • Beruf: Selbständige Allianzagentur
  • Motto: „Sagen was man tut, und tun, was man sagt!“
  • Vorbild: Mein Freund Peter Kaiser
  • Ziele: Gerechtigkeit und Solidarität, jene Schätze sichern, die unser Heimatland so lebenswert machen
  • Hobbys: Skitouren, Wandern

Mehr zur Wahl gibt es unter: www.meinbezirk.at/ltw18/ktn

Alfred Tiefnig hat schon Erfahrung auf der politischen Bühne und tritt nun für die SPÖ bei der Landtagswahl an

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen