Live-Ticker
Alle Spittaler Gemeinden ausgezählt

465.256 Kärntner sind heute berechtigt, bei der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl an der Urne ihre Stimme abzugeben.
  • 465.256 Kärntner sind heute berechtigt, bei der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl an der Urne ihre Stimme abzugeben.
  • Foto: Foto: stock.adobe.com/Gina Sanders
  • hochgeladen von Thomas Klose

Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen 2021: Wer ist als Bürgermeister gewählt? Welche Kandidaten müssen in die Stichwahl? Wie schneiden die einzelnen Parteien und Wahllisten in den Gemeinden ab? Die Spittaler WOCHE hat im Live-Ticker stets den Überblick.

SPITTAL. Heute sind die Wähler am Zug: Die Bürger aller 132 Gemeinden in Kärnten bestimmen, wer ihre Gemeinde in den nächsten sechs Jahren als Bürgermeister regiert und welche Wahllisten mit vielen Mandaten im Gemeinderat vertreten sind. In Kärnten sind insgesamt genau 465.256 Personen wahlberechtigt. Das Ergebnis zeigt den tatsächlichen Auszählungsstand an und ist KEINE Hochrechnung.

Millstatt 21.12
Die fehlende Gemeinde aus dem Bezirk Spittal ist nun auch fertig: Millstatt. Das Rennen konnte Alexander Thoma (ÖVP) für sich entscheiden. Mit 50,49% gewann er die Bürgermeisterwahl gegen den amtierenden Bürgermeister Johann Schuster (SPÖ), Dorothea Gmeiner-Jahn (GRÜNE) und Karl Klinar. Alexander Thoma (ÖVP) heißt der neue Bürgermeister von Millstatt: "Ich bin total überrascht und überwältigt. Das, das im ersten Durchgang gegen den amtierenden Bürgermeister möglich ist, hätte ich mir nicht erträumen lassen. Es herrscht große Freude und Dankbarkeit. Ein guter Wahlkampf hat sich gelohnt. Jetzt gilt es die im Raum stehenden Projekte umzusetzen und im Sinne der Ortsbildpflege dort aufzuräumen, wo aufzuräumen ist:“

Seeboden 21 Uhr
Recht spät kommt das Ergebnis von Seeboden. Der amtierende Bürgermeister Wolfgang Klinar (ÖVP) stellt sich der Stichwahl mit Thomas Schäfauer (SPÖ). Klinar bekam 1600 Stimmen und Schäfauer 999.  Horst Zwischenberger (FPÖ) und Markus Unterdorfer-Morgenstern (NEOS) stellten sich ebenfalls der Bürgermeisterwahl.  In Seeboden war die Wahlbeteiligung recht niedrig mit 67,15 %, 2015 waren es 69,65%.

Spittal 19.40 
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Bezirkshauptstadt. Man rechnet mit einem Ergebnis in den späten Abendstunden. Derzeit sieht der Trend nach einer Stichwahl zwischen Gerhard Pirih und Gerhard Köfer aus. Mehr dazu lesen Sie hier: Gerhard gegen Gerhard. 

Radenthein 19.26
Michael Maier bleibt Bürgermeister: Mit 78,39% gewann er haushoch gegen seinen Konkurrenten Wolfgang Polanig. Michael Maier geht in seine zweite Amtszeit als Bürgermeister in Radenthein: "Von Herzen ein großes Dankeschön an die Wählerinnen und Wähler für die Wertschätzung der Arbeit der letzten sechs Jahre. Ein großes Danke auch meinem Team und den Unterstützern. Wir nehmen diese Verantwortung sehr gerne an und freuen uns Radenthein weiterhin gestalten zu dürfen!"

Malta 19.19
54.04% wählten in Malta Klaus Benedikt Rüscher wieder. Er konnte sich gegen die Mitbewerber Enders und Voß durchsetzen. Die Partei LIM bekommt 6 Mandate, SPÖ 4, FPÖ3 und GUM 2 Mandate. Erfolgreicher Wahltag für Klaus Rüscher und seine Liste für Malta. Er bleibt Bürgermeister und seine Partei verzeichnet Zugewinne. „Ich freue mich sehr, dass ich es auf Anhieb geschafft habe Bürgermeister zu bleiben. Mit unserer Liste konnten wir außerdem um fünf Prozent zulegen. Wir halten jetzt bei 37 Prozent und sind damit die Stimmen- und Mandatsstärkste Partei. Es ist eine Bestätigung für unsere Arbeit. Am Montag wird gefeiert. Am Dienstag geht die Arbeit für die Gemeinde weiter.“ 

Lurnfeld 18.54
Der amtierende Bürgermeister Gerald Preimel (SPÖ) geht mit Bernhard Haslacher (GL) in die Stichwahl. Peter Klammer (FPÖ) erreichte nur 8,56% der Stimmen und Lorenz Podesser (LFL) 20.12%.

Trebesing 18.51
Noch 2015 scheiterte Arnold Prax (FPÖ) bei der Bürgermeisterwahl. Nun gewann er gegen Christian Genshofer mit 62,17%. 

Gmünd 18.41
Stichwahl auch in Gmünd: Josef Jury (Liste Jury) und Heidemarie Penker (SPÖ) stellen sich erneut der Wahl. Hubert Rudeferia (ÖVP) scheidet aus.

Steinfeld 18.36
In Steinfeld bleibt Ewald Tschabitscher (SPÖ) Bürgermeister. Er konnte die Wahl zwischen ihm und Markus Hopfgartner (Team Aufwind) mit 69,35% für sich entscheiden. Die SPÖ bekommt 10 Mandate, Team Aufwind 4, ÖVP 3 und die FPÖ 2. Bürgermeister Ewald Tschabitscher (SPÖ) freut sich über die Wiederwahl und die absolute Mehrheit seiner Partei im Gemeinderat: "Wir sind absolut zufrieden in dieser schwierigen Zeit so ein Ergebnis zustande zu bekommen. Wir haben ein starkes Team, das hat gezogen. Danke an alle.“

Obervellach 18.33
Die zweite Stichwahl im Mölltal folgt: Obervellach. Die amtierende Bürgermeisterin Anita Gössnitzer (ÖVP) schlitterte knapp an der Mehrheit vorbei (49,36%). Am 14. März geht sie noch einmal gegen Arnold Klammer (SPÖ) ins Rennen. Der dritte Kandidat Andrew Fair (MFO) bekam 18,22%. 8 Mandate gehen an die ÖVP, SPÖ 5, MFO 4 und die neue Frauenliste E20 bekommt 2 Mandate. 

Reißeck 18.32
Die erste Stichwahl im Mölltal gibt es in Reißeck: Johann Paul Unterweger (FLR) und der amtierende Bürgermeister Kurt Felicetti (SPÖ) gehen in die Stichwahl. Die zwei weiteren Konkurrenten Herbert Peitler (FPÖ) und Alexandra Königsreiner (MIR) scheiden aus. Doch die Liste MIR konnte sich gleich beim ersten Mal 5 Mandate holen. 7 bekommt die SPÖ, 6 die FLR und die FPÖ 1 Mandat.

Heiligenblut 18.22
Auch in Heiligenblut ist man sich einig: Martin Lackner ist die richtige Wahl und so bekam er auch 100% der Wählerstimmen. Wobei es hier 25 ungültige Stimmen gab. Die Liste HBL bekommt nur 3 Mandate, dafür die Bürgermeisterliste ÖVP  12 (Sie bekamen 79,74%). 

Baldramsdorf 18.03
Da ist man sich einig: Friedrich Paulitsch (SPÖ) bekommt in Baldramsdorf 100% der Wählerstimmen. 862 Stimmen sind das, jedoch waren auch 182 ungültige Bürgermeisterwahlzettel dabei. Bei der Gemeinderatswahl gab es 1005 gültige und nur 39 ungültige Stimmen. Die SPÖ bekommt 8 Mandate, LFB 4 und FPÖ 3 Mandate, 

Sachsenburg 17.47
Wilfried Pichler (AG) bleibt Bürgermeister von Sachsenburg. Mit seinen 52,92% besiegte er Dietmar Bauer (SPÖ mit 32,87%) und Johann Haas (ÖVP mit 14,21%). Die Bürgermeisterliste AG bekommt 8 Mandate, SPÖ 5 und die ÖVP 2 Mandat. In Sachsenburg geht die Ära von Wilfried Pichler als Bürgermeister weiter. Seine Aktionsgemeinschaft erreichte außerdem die absolute Mehrheit im Gemeinderat. „Ein Dank den Wählerinnen und Wählern. Wir haben in Sachsenburg sehr viel erreicht, haben alle Infrastrukturanlagen. Wir werden auch weiterhin gut für die Gemeinde und die Bürgerinnen und Bürger arbeiten und unsere Ziele mit allen gemeinsam umsetzen. Der Baubeginn der Kindertagesstätte steht jetzt an.“

Bad Kleinkirchheim 17.40
Matthias Krenn ist seit 1997 Bürgermeister und bleibt es auch. Mit 64,41% der Wählerstimmen stach er seine Konkurrentinnen Anita Fauland und Maria Gärntner aus. Die Liste BKK bekommt 8 Mandate, die ÖVP 4 und die SPÖ 3.  Freudentag für Matthias Krenn .Der 61-Jährige bleibt weitere sechs Jahre Bürgermeister von Bad Kleinkirchheim und erreicht mit seiner Kleinkirchheimer Liste erstmals die absolute Mehrheit: "Ich freue mich über die Bestätigung unserer Arbeit und den Auftrag für die nächsten sechs Jahre. Es ist die größte Zustimmung, die ich als Person je erhalten habe und das beste Ergebnis für die Partei. Wir werden mit dem Ergebnis respektvoll umgehen und die Zusammenarbeit mit allen weiterhin im Mittelpunkt stellen. "

Flattach 17.35
Nur 4,15% also 33 Stimmen waren gegen den Bürgermeister Kurt Schober. 95,85% wollten Schober. Seine Liste ULF bekommt 10 Mandate, die Liste TAFF 5. In Flattach war Bürgermeister Kurt Schober ( ULF ) fast sprachlos angesichts seinen Kantersieg: "Ich bin selbst überrascht über das klare Ergebnis. Ich bin dankbar dafür. Wir werden für die Gemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger in der selben Art und Weise wie bisher weiterarbeiten."

Großkirchheim 17.32
69,14% der Wähler wollten weiterhin Peter Suntinger als Bürgermeister haben. Sein Konkurrent Herbert Schober bekam 30,86%. Die Bürgermeister-Liste GFG bekommt 8 Mandate, die ÖVP 4 und die FPÖ 3.  Kurz und knapp: Peter Suntinger: „Leistung wird honoriert. Das freut mich am meisten."

Krems 17.30
Stichwahl in Krems: Gottfried Kogler (ÖVP) bekam genau 400 Stimmen und Christian Penker (SPÖ) 322. Die zwei kommen in die Stichwahl am 14. März. Gerhard Neunegger und Guntram Peter Kaßmannhuber scheiden aus. Die ÖVP bekommt 7 Mandate, die SPÖ 4, die FÖP 3 und Liste KREMS 1 Mandat.

Mühldorf 17.14
77,43% der Mühldorfer gingen wählen. Erwin Angerer (FPÖ) bleibt Bürgermeister und seine Partei bekommt 7 Mandate (45,69%). Die SPÖ (24,44%) und LWM (29,87%) bekommen jeweils 4 Mandate im Mühldorfer Gemeinderat.

Dellach 17.08

In Dellach bekommt die ÖVP 9 Mandate und die SPÖ 6 Mandate. 85,6% wählten Bürgermeister Johannes Pirker (ÖVP). Die Wahlbeteiligung lag bei 68,02% der Bevölkerung.  Johannes Pirker (Bürgermeister Dellach Drau): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang. Danke der Bevölkerung. Leider war die Wahlbeteiligung heuer auf Grund von Corona etwas geringer. Wir freuen uns auf die nächsten sechs Jahre und viele gemeinsame Projekte."

Mallnitz 17.06
82,16% der Bevölkerung wählten Günther Nowak als Bürgermeister. Die SPÖ bekam 49,29% also 5 Mandate in Mallnitz. GFM bekommt 6 Mandate. Nowak bedankte sich bereits über Facebook bei den Wählern und Wählerinnen.  „Ich bin dankbar für die große Unterstützung meiner Person. Leider haben wir als Partei die absolute Mehrheit um acht Stimmen nicht erreicht."

Greifenburg 17.02
69,51% sind für Josef Brandner als Bürgermeister. Seine Partei ÖVP bekommt 6 Mandate, SPÖ 5 und die FPÖ 4.

Lendorf 16.59
Marika Lagger-Pölliger (SPÖ) wurde wiedergewählt. Sie bekam 69,34 % der Stimmen. Sie hatte zwei Konkurrenten: Herbert Hartlieb (LVP) und Christian Lanzinger (FPÖ). Freudentag für Marika Lagger-Pöllinger. Die SPÖ Politikerin wurde als Bürgermeisterin von Lendorf wiedergewählt und erzielte mit ihrer Partei die absolute Mehrheit im Gemeinderat: "Ich freue mich total über das Ergebnis und über diesen Auftrag. Die Arbeit der letzten sechs Jahre wurde von den Bürgerinnen und Bürgern honoriert. Wir werden weiterhin das Gemeinsame vor dem Trennenden stellen."

Stall 16.48
Peter Ebner (SPÖ) bleibt Bürgermeister in Stall. Er bekam 620 Stimmen also 55,71%, sein Konkurrent Albert Christian Fercher bekam 493 Stimmen also 44,29%. Ebner: „Jetzt gilt es für die Gemeinde und die Bürger weiterzuarbeiten. Ich freue mich über die Wiederwahl. Leider haben wir als Partei ein Mandat verloren."

Rennweg am Katschberg 16.45
Bürgermeister-Wechsel in Rennweg. Franz Aschbacher (ÖVP) wurde von 52,87% gewählt. Franz Eder (SPÖ) bekam 47,13%. Die ÖVP bekommt 8 Mandate, SPÖ 5 und die FPÖ 2. Franz Aschbacher beendet die 20-jährige Ära von Franz Eder und zieht genau 50 Jahren nach seinem Vater Josef Aschbacher ins Gemeindeamt als Bürgermeister ein. 

Bezirk Spittal 16.36
Brave Wahlbeteiligung: Bei den ersten Gemeinden wurde fertig ausgezählt.  Die Wähler gingen brav zur Wahlurne: Wahlbeteiligung pro Gemeinde: Mallnitz 85 Prozent, Mörtschach 88,6 Prozent, Oberdrauburg 86 Prozent und Berg/Drautal 78 Prozent.

Irschen 16.28:
Stichwahl kommt in Irschen: Gottfried Mandler (SPÖ)  und Dullnig Manfred (ÖVP). Mandler bekam 576 Stimmen, Dullnig 637. Der dritte Kandidat Peter Katzian (FPÖ) bekam 133 Stimmen.

Winklern 16.26:
In Winklern bleibt Johann Thaler (SPÖ) Bürgermeister. Er wurde von 52,55% gewählt. Hildegard Schwaiger (GFW) war seine Konkurrentin und sie bekam 47,45%. 

Mörtschach 16.23:
Richard Unterreiner bleibt Bürgermeister von Mörtschach. 74,16 Prozent (442 Menschen) wählten ihn wieder. Seine Konkurrenten waren Göritzer (18,45%) und Passler (7,38%). Unterreiner erreichte sein Wahlziel mit sieben Mandaten. Trotz drei Kandidaten gibt es in Mörtschach keine Stichwahl. 

Kleblach/Lind 16.20:
In Kleblach/Lind machte Fleißner Manfred (ÖVP) mit 75,87% das Rennen gegen Andreas Guggenbichler (SPÖ) mit 24,13%. ÖVP bekommt 8 Mandate, die SPÖ 5 und die FPÖ 2. 

Berg im Drautal 16.19:
Krenn Wolfgang (ÖVP) ist der Bürgermeister von Berg im Drautal. Sein Konkurrent Hans Peter Kurz (BFB) bekam 14,62% der Stimmen, Krenn 85,38%. Wolfgang Krenn (ÖVP) wurde in Berg im Drautal mit überwältigender Mehrheit als Bürgermeister wiedergewählt. Auch seine Partei erzielte deutliche Zugewinne, hält nun bei neun von 15 Mandaten im Gemeinderat (bisher sechs). „Ein sehr großes Danke dafür, dass die Arbeit, die wir machten und den Weg, wo wir hin wollen, so viel Anklang findet. Wir haben drei neue Mandate hinzubekommen. Ein großer Dank auch allen für ihre Bereitschaft für die Gemeinde da zu sein und allen Helfern und Unterstützern." Die SPÖ bekommt 3 Mandate, die UBL 2 und BFB ein Mandat.  Übrigens waren 99 Wahlzettel der Bürgermeisterwahl in Berg im Drautal ungültig und das sind ganze 10 Prozent.

Rangersdorf (aktualisiert)
Josef Kerschbaumer von der ÖVP ist neuer Bürgermeister von Rangersdorf. Mitbewerber war Robert Laßnig (FPÖ). Sein erstes Statement: Kerschbaumer: „Ich bin sehr erfreut, dass mich die Leute zum Bürgermeister gewählt haben. Mit 59:41 Prozent viel das Ergebnis eindeutig aus. Wir werden gemeinsam dafür sorgen, dass es in Rangersdorf weiterhin gut vorwärts geht." Die ÖVP hat 6 Mandate, die FPÖ 5 Mandate und die SPÖ 4.

Bezirk Spittal 16 Uhr
Die Wahllokale schließen. Durch die in diesem Jahr große Menge an beantragter Wahlkarten und die Besonderheit, dass bei Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen zwei Stimmzettel ausgezählt werden, sind die einzelnen Gemeindeergebnisse später als bei bisherigen Gemeinderatswahlen zu erwarten.

Weißensee 15.45
Erste Stichwahl steht fest:  In Weißensee wird es in zwei Wochen eine Stichwahl zwischen Karoline Turnschek (ÖVP) und Paul Ertl (Bürgerliste Weißensee) geben. Mandate hat die ÖVP 6 (46,21 %), BLW und SPÖ 2 Mandate und die FPÖ 1 Mandat. 

Oberdrauburg 15.40
Stefan Brandstätter (ÖVP) bleibt Oberdrauburger Bürgermeister. Er freut sich auch über eine Stärkung seiner Partei : „Es ist ein sehr erfreuliches Wahlergebnis für uns. Wir haben circa fünf Prozent zugelegt, liegen nun bei 48,5 Prozent. - Wir dürfen gemeinsam für die Gemeinde weiter arbeiten.“ Die ÖVP hat 7 Mandate, IAO 2 Mandate (13,05%) und SPÖ 6 Mandate ((38,40%). 

Spittal 15:15
In der Bezirkshauptstadt Spittal gibt es weit über 2000 Briefwahlen.

BEZIRK SPITTAL 15:08
Ruhige Wahlen: In manchen Gemeinden hat die Bevölkerung nicht die Qual der Wahl: In Mallnitz tritt der amtierende Bürgermeister Günther Novak alleine an sowie auch in Flattach Kurt Schober. Martin Lackner folgt Josef Schachner in Heiligenblut. In Dellach/Drautal ist Johannes Pirker konkurrenzlos, auch in Baldramsdorf bleibt Friedrich Paulitsch. In Mühldorf bleibt Erwin Angerer und tritt alleine an. In Greifenburg bleibt Brandner.  

Gmünd 12:15
10 Prozent der Wahlberechtigten nutzen den Vorwahltag in Gmünd.

Spittal 12 Uhr:
Die Wahllokale sind seit 8 Uhr offen, hier sehen Sie in einer laufend aktualisierten Bildergalerie, wer seine Stimme bereits abgegeben hat.

Gemeinderatswahlen

Bürgermeisterwahlen

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen