Gmünd: Hier ist der Star die Mannschaft!

Erfolgreicher Gmündner Start: Hannes Truskaller (Trainer), Udo Gasser (Kapitän), Christoph Pirker, Dominik Steiner, Philip Platzer und Bernhard Puffitsch (Co-Trainer, von links)
3Bilder
  • Erfolgreicher Gmündner Start: Hannes Truskaller (Trainer), Udo Gasser (Kapitän), Christoph Pirker, Dominik Steiner, Philip Platzer und Bernhard Puffitsch (Co-Trainer, von links)
  • Foto: Hannes Truskaller/KK
  • hochgeladen von Peter Tiefling

GMÜND (Tiefling). In der Sommerpause hat das Gmündner Urgestein Hannes Truskaller seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel gehängt und bei seinem Stammverein das Traineramt der Kärntner-Liga-Elf übernommen. „Mein Ziel war es immer, eine Truppe ohne einen herausragenden Fußballstar zu formen. Deshalb habe ich in Gmünd ein Team mit 19 besonderen Kickern auf gleichem Niveau zusammengestellt. Sie sind zwar qualitativ nicht die Besten der Liga, aber durch ihre Einstellung und ihren Willen eine Besonderheit für sich. In Summe ist daher die Mannschaft der Star“, fasst Truskaller zusammen.

Seine Rezeptur

Damit hat der Trainerfuchs auch einen Teil seiner Erfolgsrezeptur preisgegeben, die aber noch eine andere Zutat beinhaltet: den breit aufgestellten Kader. Dies ermöglicht Truskaller viele taktische Varianten, belebt aber auch den gesunden Konkurrenzkampf in seiner Elf. „Ich habe keine Standardformation. Ich hole mir immer die besten Trainierer in die Startelf, und die stark besetzte Ersatzbank hält den Kampf ums Leiberl aufrecht“, sagt Truskaller.

Seine Neuen

Bereits in den ersten drei Runden konnten die Gmündner Neuzugänge Nico Moser, Marco Moser (beide Lendorf) und Juro Kovacic (Stockenboi) aufzeigen. Gegen St. Jakob/Ros. (2:1) war das Trio verhindert, wurde jedoch von Christoph Oberbucher, Marvin Metzler, Niklas Hinteregger und dem 16-jährigen Rohdiamanten Markus Pichorner hervorragend vertreten. „Im Kollektiv liegt der Schlüssel zum Erfolg, aber die beiden torlosen Punkteteilungen haben meine Transferüberlegungen vor Saisonstart leider bestätigt: Ich wollte einen weiteren Knipser im Sturm. Die einheimischen Gagen-Forderungen haben mich phasenweise aber erblassen lassen“, gibt Truskaller zu. In Daniel Vasiljevic (Slowenien) wurden die Künstlerstädter aber fündig. „Ein 20-jähriger Stürmer, der die Weiterentwicklung und nicht das großes Geld sucht“, betont Truskaller. Die nächste Möglichkeit sollte sich am Sonntag (17 Uhr) beim Heimauftritt gegen ATSV Wolfsberg auftun.

____________________________________________
Zur Sache

  • Verein: ASKÖ Gmünd
  • Kärntner Liga: 3. Platz, hinter SAK und Matrei
  • Bisherige Spielergebnisse: Treibach (3:2), Spittal (0:0), SAK (0:0), 
  • St. Jakob/R. (2:1)
  • Trainerteam: Hannes Truskaller, Bernhard Puffitsch, Gottfried Picher, Kevin Kramer und Siegfried Winkler
  • Mannschaft: Christoph Pirker, Fritz Oberbucher; Christian Preiml, Philipp Platzer, Domenik Steiner, Udo Gasser, Kevin Winkler, Alexander Preiml, Markus Burgstaller, Christoph Oberhuber, Daniel Vasiljevic, Philipp Stragnaz, Marvin Metzler, Niklas Hinteregger, Markus Pichorner, Michal Siller; Nico Moser, Marco Moser und Juro Kovacic

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen