Ultras: Hallenrenovierung stellte Saisonplanung auf den Kopf  

André Peter (Trainer), Robin Amenitsch, Kevin Simons, Franz-Joseph Bürger (Obmann), Philipp Ortner, Florian Hoffelner, Lucas Schabus (von links nach rechts)
  • André Peter (Trainer), Robin Amenitsch, Kevin Simons, Franz-Joseph Bürger (Obmann), Philipp Ortner, Florian Hoffelner, Lucas Schabus (von links nach rechts)
  • Foto: KK/Bürger
  • hochgeladen von Peter Tiefling

SPITTAL (Peter Tiefling). Die Spittaler Eishockeyteams sind heuer wirklich nicht zu beneiden. Aufgrund der Hallendacherneuerung in der Spittaler Eishockeyarena musste die Saisonvorbereitung in die umliegenden Eishallen verlegt werden. „Leider war es fast unmöglich, woanders noch Eiszeit zu bekommen. Zudem hat sich unser finanzieller Einsatz deutlich erhöht und ist schwer zu bewerkstelligen“, sagt Ultras Spittal-Obmann Franz Josef Bürger. Daher haben die Lieserstädter ihr Sasionziel auf den Playoff-Einzug beschränkt.

Leistbare Alternative

Verärgert ist Bürger über die aktuelle Situation aber nicht. „Was zu reparieren ist, muss erledigt werden. Vielleicht wäre eine bessere Kommunikation förderlicher gewesen“, sagt Bürger. Seine Jungs bringen sich jetzt in der Nockarena Radenthein auf die kommende Meisterschaft in Schuss. „Das ist eine leistbare Alternative, wobei wir allerdings unsere Trainingseinheiten auf der Platte auf ein Mindestmaß reduzieren mussten“, sagt Bürger. Trainer Andrè Peter ladet seine Cracks daher mehr in die Kraftkammer ein. Nur fallweise gehts sonntags in die Radentheiner Nockhalle. Mit dabei sind aber immer die Greenhorns der Ultras.

Nachwuchsarbeit

Für die Nachwuchsspieler gibt es eine gut funktionierende Kooperation mit dem EC Liwo-Druck Spittal. „Die Jugendlichen aus der U18 Spielgemeinschaft Spittal/Irschen/Oberdrauburg trainieren bei uns mit. Wir führen sie an das Erwachsenen-Eishockey heran“, sagt Bürger. Robin Amenitsch, Kevin Simons, Philipp Orter, Florian Hoffelner und Lucas Schabus sind mit dieser Lösung sehr zufrieden. Besonders Schabus. Er kristallisiere sich als große Spittaler Hoffnung heraus. „Er ist sehr ehrgeizig, hat einen guten Zug zum Tor und ist teamfähig“, sagt Trainer André Peter. So hat Peter den siebzehnjährigen Döbriacher heuer auch zum Sommertrainingslager (Götzens/Tirol) einberufen. „Eine zusätzliche Motivation für die kommende Meisterschaft. Aber auch die großzügige Unterstützung an der Hak Villach durch meinen Klassenvorstand Ernst Ropac spornen mich an. Wenn ich frei brauche, hat er ein offenes Ohr", sagt Schabus. Der Hak-Schüler hat für die kommenden zwei Jahre die Matura im Zweig Sport- und Eventmanagement im Focus. Aber auch sportlich steckt er sich Ziele: "Ein Platz in der Startformation bei den Ultras. Es wäre für mich meine Premiere im Erwachseneneishockey“, sagt das Stürmertalent.

ZUR SACHE:

Verein: Ultras Spittal
Liga: Kärntner Liga Division II Mitte.
Obmann: Franz Josef Bürger
Trainer: André Peter (2. Saison)
Meisterschaftsgegner: DSG Ledenitzen, EC Feld am See, EC Tigers Paternion, Create-Sports Carinthian Team (Titelverteidiger), ELV Zauchen. 
Meisterschaftsmodus: Hin- und Rückrunde mit Play off, Halbfinale (Best of Three), Finale (best of three). 
1. Meisterschaftsrunde (6. Dezember 2017): Create Sports Carinthian Team - Ultras Spittal (Villach Eishalle/19.30 Uhr)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen