Bad Lainach
"Gerüchteküche" im Mölltalerhof eröffnet neu

Maria Moser und Franz-Josef Obersteiner haben in den Mölltalerhof investiert und das Restaurant modernisiert
5Bilder
  • Maria Moser und Franz-Josef Obersteiner haben in den Mölltalerhof investiert und das Restaurant modernisiert
  • Foto: Mölltalerhof/Gerdl
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

Hotelrestaurant "für jeden" in neuem Look. Regionale Produkte an der Tagesordnung.

BAD LAINACH (ven). Franz-Josef Obersteiner und Partnerin Maria Moser haben in den Mölltalerhof in Lainach, Gemeinde Rangersdorf, investiert und eröffnen am 27. April ihr neues Hotelrestaurant "Gerüchteküche".

Restaurant für jeden

Rund 20.000 Euro haben sie in die Hand genommen, um neues Leben in die ehemalige Trachtenstube einzuhauchen. "Es soll ein Restaurant für jeden werden, nicht nur für Hotelgäste, mit regionaler Küche. Und nun ist es auch moderner als vorher", so Obersteiner zur WOCHE. Denn bisher waren das Restaurant gleichzeitig ein Museum mit Trachten aus dem vorigen Jahrhundert. Wo vorher nur 30 Personen Platz hatten, werden es jetzt 45, inklusive Terrasse sogar 200. 

Regionalität an erster Stelle

"Dabei ist uns Regionalität sehr wichtig. Wir arbeiten eng mit den Bauern und Direktvermarktern in der Gegend zusammen. Fleisch, Fisch, Eis - es stammt alles aus der Region", so der gelernte Koch, der selbst den Kochlöffel in der Hotelküche schwingt. Drei bis vier Mitarbeiter helfen ihm, Maria ist flink im Service. Die Karte will er insgesamt eher kleiner halten, dafür ist sie sehr saisonal. Dazu kommen selbst gepflanzte Kräuter und Obst aus dem eigenen Garten. 

Viel investiert

Im November 2015 hat das junge Paar, das vor einem halben Jahr Eltern wurde, den Betrieb übernommen. Seit 1955 befindet er sich in Familienbesitz und beschäftigt in der Hauptsaison zehn bis 13 Mitarbeiter. Insgesamt haben sie bereits viel in die Modernisierung des 30-Zimmer-Betriebes investiert, in den vergangenen drei Jahren rund 240.000 Euro. "Dazu gehören auch Sauna, Ruhebereich, eine Dachterrasse, vier barrierefreie Zimmer mit WC-Anlagen."

Mit App ausgerüstet

Auch Homepage und Online-Marketing sind dabei wichtig. "Unser Hotel ist in der App 'Gastfreund' vertreten, hier kann man Tische reservieren, die Speisekarte einsehen, ein Zimmer buchen, Ausflugsziele und Bergtouren abrufen oder auch sehen, welche Ärzte in der Nähe sind, sollte man einen brauchen", erklärt der Chef. Dazu kommt eine digitale Gästemappe sowie ein WhatsApp-Newsletter.
"Uns ist aber auch wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter auskennen und dem Gast direkt Auskunft geben können", so Moser. Ein Highlight direkt beim Hotel ist aber sicher die "Zeitfabrik" - ein Sammelsurium von Gegenständen aus längst vergangenen Tagen, unterstützt mit Bild und Ton. 

Live-Musik und Überraschung

Für die Eröffnung der modernisierten "Gerüchteküche" hat sich Obersteiner etwas Besonderes ausgedacht, neben Live-Musik wird es auch eine kulinarische Überraschung (ab 18 Uhr) geben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen