Hotel-Auszeichnung für zwei Oberkärntner Betriebe

Kerstin und Michael Prägant sind stolz, den Holidaycheck Award 2018 zum zweiten Mal in Folge für ihr Haus bekommen zu haben
3Bilder
  • Kerstin und Michael Prägant sind stolz, den Holidaycheck Award 2018 zum zweiten Mal in Folge für ihr Haus bekommen zu haben
  • Foto: KK/Prägant
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

BAD KLEINKIRCHHEIM (ven). Der Lärchenhof der Familie Hinteregger am Katschberg sowie das Hotel Prägant in Bad Kleinkirchheim haben Grund zur Freude: Sie bekamen den Holidaycheck Award 2018. 

Dank an Mitarbeiter

Hotelier Michael Prägant zur WOCHE: "Die Auszeichnung ist speziell für unsere Mitarbeiter und uns eine Bestätigung für unsere Arbeit. Die Strahlkraft dieses Awards ist speziell im deutschsprachigen Raum nicht zu unterschätzen. Wir arbeiten akribisch an kleinen Verbesserungen, die wir aus dem Feedback der Gäste und auch aus den Internet-Bewertungen erhalten. Das dies so honoriert wird ist einfach unglaublich!"  Gleich zwei Jahre in Folge dieses Niveau halten zu können, sei laut Prägant wahrscheinlich allein den Mitarbeitern zu verdanken.

Jährliche Investitionen

In den letzten acht Jahren wurde in das Haus, das in der dritten Generation in Händen der Familie Prägant ist, fast jährlich investiert. "Die Mitarbeiter sind jedoch ein Herzstück in unserem Hotel und daher versuchen wir auch, diese in Aus- und Fortbildung zu unterstützen." Nicht jedes Hotel müsse alles bieten, man wolle einfach das "richtige" Hotel für die Zielgruppe (Paare, Kleinfamilien, Freundeskreise, werdende Mütter) sein.

Im Familienbesitz

Seit 1851 befindet sich die „Kirschner-Hube“, der heutige Ort des Hotels und der Appartements, im Besitz der Familie. Matthias Prägant war aus der Steiermark in die Ebene Reichenau und anschließend nach Kleinkirchheim gekommen. Die Familie betrieb neben einem ausgedehnten landwirtschaftlichen Besitz dort ein Kaufgeschäft und das Gasthaus „Kirschner“ – später nach dem Besitzer „Prägant“ genannt.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Ausbauten und Modernisierungen vorgenommen, das Kaufhaus wurde allerdings 1972 geschlossen. Heute sind aus dem Gasthaus die Appartements und gleich daneben das Hotel Prägant entstanden. Vor allem Franz Prägant, dem Großvater des jetzigen Gastgebers Michael Prägant, war es zu verdanken, dass Bad Kleinkirchheim zu einem beliebten Tourismusort geworden ist. 
In 13 Jahren als Vizebürgermeister, Gemeinderat, Feuerwehrhauptmann, Pfarrkirchenrat und weiteren Ämtern hat er von einer zentralen Wasserversorgung, bis hin zur Elektrisierung von Bad Kleinkirchheim 1954 maßgeblich mitgewirkt.

1970 Hotelbau

Großvater Franz Prägant entschied sich mit seiner Frau Aloisia 1970 zum Bau des heutigen Hotels.  Als Franz jedoch 1973 verstarb, übernahmen zwei seiner Söhne, Franz und Heimo, das Hotel und die Gastwirtschaft (Stammhaus).
Durch weitere Umbauten wurde der Betrieb den modernen Standards angepasst. Franz Prägant jun., der beruflich in England, USA und Südafrika zu tun hatte, kam auf Wunsch des Vaters, das Hotel zu übernehmen, nach Hause. Franz, der auch ein begeisterter Pilot war, brachte viele neue Tugenden ins Kirchheimer Tal. 

Vierte Generation

Franz jun. verstarb mit nur 43 Jahren im Jahr 1990. Seine Frau Irmgard, Mutter von drei Söhnen, leitete damals erfolgreich das „kleine“ Hotel der Harmony’s weiter und machte es zu einem Refugium für Individualisten. Irmgard Prägant ist nach wie vor ein zentraler Punkt in der Kooperation der Hotels und hat die Zahlen fest im Griff.
Seit März 2009 ist bereits die vierte Generation am Werk. Michael Prägant hat nach ein paar Jahren im Ausland und einem Studium in Graz die Geschäftsführung im Hotel übernommen.

Anzeige
Bei den Spittaler Autohändlern finden Sie Ihren Wagen – abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse.

Spittal
Bestens beraten bei den Mobilitäts-Experten in der Region

Regionale Autohändler informieren rund um das Thema Mobilität. SPITTAL. Sie sind auf der Suche nach einem neuen PKW, einem Nutzfahrzeug oder möchten sich über aktuelle Aktionsangebote, E-Mobilität und Service-News informieren? Die Mobilitäts-Experten der Spittaler Autohäuser stehen ihnen für all ihre Anliegen mit Rat und Tat zur Seite.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen