Neuer Pächter fürs "Columbia" gesucht

Petra und Volker Strack sagen der Gastronomie ade
3Bilder
  • Petra und Volker Strack sagen der Gastronomie ade
  • hochgeladen von Michael Thun

MILLSTATT. Fürs Café "Columbia" am Georgsritter-Platz im Herzen der Marktgemeinde wird ein neuer Pächter gesucht. Aus gesundheitlichen Gründen werfen Petra und Volker Strack das Handtuch. Die beiden gebürtigen Hessen, die aus Liebe zu den Bergen vor mehr als zehn Jahren nach Kärnten gezogen waren und am 11. Mai 2017 den gastronomischen Betrieb nach mehrmonatiger Pause und aufwändigem Umbau wieder eröffnet hatten, klagen nach krankheitsbedingten Ausfällen des Personals über Arbeitsüberlastung.

Köchin und Konditorin weg

Die beiden gastronomischen Quereinsteiger, die beide in den nächsten Monaten 50 werden, mussten bereits im März den Aderlass der Köchin (und später den der Konditorin) beklagen, so dass sich die gelernte Polizistin und Hausfrau in der Küche wiederfand. Und inzwischen über physische wie psychische Komplikationen klagt. Der gelernte Elektrotechniker wiederum, für den ein 15-, 16-Stunden-Tag ebenfalls  keine Seltenheit ist, muss sich übers "Columbia" hinaus noch um das dazugehörende Kino "Millino" kümmern - vor allem die Technik und den organisatorischen Ablauf.

"Konkurrenz belebt das Geschäft"

Dem künftigen Pächter verspricht Strack mit "Columbia" und "Millino" zwei wirtschaftlich gesunde Unternehmen mit hohem Wachstumspotential, die seit ihrer Wiederöffnung im Wert stark gestiegen seien. Wie überhaupt der Betrieb "rein theoretisch" eins zu eins übernommen werden könnte. Die beiden jüngst neu hinzugekommenen gastronomischen Betriebe ("Lindenhof" sowie "Steak & more") in unmittelbarer Nachbarschaft stellten keine Konkurrenz dar, sondern belebten vielmehr das Geschäft, sind sich die Stracks sicher, profitiere das eine Angebot vom anderen. Allerdings verfüge "Columbia" mit seinen Flammkuchen, dem Kino sowie dem täglich vom Chef frisch zubereitenen Eis über ein kärntenweit gültiges Alleinstellungsmerkmal.

Weil aber "eins und eins nicht mehr zwei" ergäben, wollen Petra und Volker Strack zum 16. September mit der Hoffnung in Betriebsurlaub gehen, bis dahin einen Nachfolger gefunden zu haben. Interessenten erreichen Volker Strack telefonisch unter 0664 12 58 810 oder per E-Mail unter volker.strack@gmx.at.

Lob von Marielies Auersperg

Besitzerin Marielies Auersperg erklärte auf Anfrage, das Pächterpaar habe die halbjährliche Kündigungsfrist einzuhalten. Gleichwohl habe sie mit "Wehmut" von dem Schritt der Stracks erfahren, da sie das Café mit "viel Liebe und Engagement" neu eingerichtet und eine excellente Küche geboten hätten. Besonders er habe mit "Leidenschaft" das Kino geführt. Auch wenn es in ganz Oberkärnten schwierig sei, in der Gastronomie gutes Personal zu finden, sei sie um die Zukunft des "Columbia" mit "Millino" nicht allzu sehr besorgt, zumal sich schon einige Interessenten für die Pacht gemeldet hätten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen