Mitarbeiter-Motivation
Oberkärntner IT-Spezialist stärkt den regionalen Zusammenhalt

Geschäftsführer Michael Szirch und Robert Gröppel (Mitarbeiterclub) mit der Sammelbox.
  • Geschäftsführer Michael Szirch und Robert Gröppel (Mitarbeiterclub) mit der Sammelbox.
  • Foto: asut computer- und rechenzentrum gmbh
  • hochgeladen von Thomas Dorfer

Mitarbeiter des Oberkärntner IT-Spezialisten asut computer werden mit Einkaufswettbewerb zu regionalem Einkaufen motiviert.

SPITTAL. Der Oberkärntner IT-Spezialist asut computer mit Sitz in Spittal denkt an seine Mitarbeiter und an die regionale Wirtschaft. Um die Mitarbeiter zu motivieren mehr in der Region einzukaufen, läuft ein internes Gewinnspiel, bei dem der Rechnungsbetrag zurückgewonnen werden kann. "Gemeinsam mit unserem Mitarbeiterclub haben wir überlegt, wie wir dem lokalen Handel und Gewerbe etwas unter die Arme greifen können. Unser Einkaufswettbewerb stellt eine Motivation für unsere rund 45 Mitarbeiter dar, ihre Einkäufe - seien es Dinge des täglichen Bedarfs, Unterhaltungsmedien oder Gewerke von Handwerksbetrieben - so lokal wie möglich zu erledigen. Und am besten wäre es natürlich, sie würden es auch bei asut- oder Duschanek-Kunden tun", führen die Geschäftsführer Siegfried Arztmann und Michael Szirch aus.

100 Euro in bar zurück

Die Geschäftsführung stellt einen Deckelbetrag von 2.000 Euro zur Verfügung. Jeder Mitarbeiter kann bis zu 100 Euro von seinem Einkauf zurückbekommen. Dies gilt nicht nur für die Kollegen in der Zentrale in Spittal, sondern auch für die Mitarbeiter am Standort Wiener Neudorf und von Duschanek Computer und Bürosysteme in Villach, das seit 2011 zur asut-Familie gehört.


Vorbildwirkung

Und so funktioniert es: Die Mitarbeiter werfen ihre Rechnungen in eine Box, aus der jedes Monat fünf Rechnungen gezogen werden. Bis zu einem Rechnungsbetrag von 100 Euro wird dieser von der Geschäftsführung an den Mitarbeiter sozusagen rückerstattet. Sollte bei einem asut- oder Duschanek-Kunden eingekauft worden sein, wird der Betrag sogar um 50 Prozent aufgestockt. Die übrigen Rechnungen verbleiben im Pot und haben im darauffolgenden Monat wieder die Chance, gezogen zu werden. Das Unternehmen möchte mit dieser Aktion ale Arbeitgeber Vorbildfunktion haben und somit ein Zeichen setzen. "Vielleicht können wir damit auch andere Unternehmen inspirieren, solche Aktionen für ihre Mitarbeiter umzusetzen", so Arztmann.

Gemeinsame Events

Bei asut computer gibt es neben dem Mitarbeiterclub, der sich monatlich trifft, auch einige interne Veranstaltungen wie Kegelabende, Riesenwuzzlerturniere, Grillabende oder mehrtägige gemeinsame Ausflüge. "Die Mitarbeiter sollen mit Freude und motiviert zur Arbeit kommen, denn sie sind das wichtigste Kapital in einem Unternehmen. Nicht umsonst haben wir Kollegen, die schon zum Teil seit über 20 Jahren im Unternehmen sind", so die Geschäftsführer.


Zur Sache

asut computer ist seit 1989 Spezialist für Computer-, Server- und Softwarelösungen, Kassensysteme so- wie Zeiterfassung, Drucker, Kopierer und vieles mehr in Spittal. 2011 wurde die asut-Familie um einen Standort in Wiener Neudorf sowie der Übernahme von Duschanek Computer und Bürosysteme in Villach erweitert. Heute betreut asut computer mit seinen über 45 Mitarbeitern Kunden aller Branchen in ganz Österreich. Neu ist nun auch die asut.XTRAcard! - die multifunktionelle Servicekarte für Gemeindebürger. Mehr unter www.asut.com.

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen