13.06.2016, 13:53 Uhr

20. Ritterspiele mit Mittelaltermarkt auf Burg Sommeregg

Wann? 02.08.2016 bis 21.08.2016

Wo? Burg Sommeregg, 9871 Seeboden AT
Seeboden: Burg Sommeregg |

Eine spektakuläre Reise ins Mittelalter

20. Ritterspiele auf Burg Sommeregg faszinieren Jung & Alt

Die Reise ins Mittelalter geht bald los – Die Burg Sommeregg wird wieder zur Zeitmaschine für kleine und große Erlebnishungrige. Die Ritterspiele 2016 finden in der heurigen Saison von 2. bis 21. August statt. Die besten Stuntreiter Europas, ein bezauberndes Gauklerprogramm und ein bunter Mittelaltermarkt erwarten die Besucher.

Ritterturnier in der Mittelalterarena
Der Kampf um das Fürstentum von Sommeregg, das ist die Geschichte aus der Feder von Martin Schinagl welche die besten Stuntreiter Europas auf Ihren feurigen Hengsten heuer in der Burgarena Sommeregg in Szene setzen werden. Unterstützt von Schwertkämpfern und internationalen Akteuren kämpfen die bösen Schurken mit den edlen Rittern um die Ländereien des Königreiches. Der Kampf zwischen Gut und Böse gipfelt natürlich in ein Ritterturnier und auch der Tjost mit splitternden Lanzen und dem Kampf bis zum bitteren Ende darf nicht fehlen. Zahlreiche neue Reiter haben ihr Kommen angesagt, aus vielen verschiedenen Nationen werden die Ritter den Weg nach Seeboden finden und viele von Ihnen haben sich schon bei so bedeutenden Turnieren wie dem von Kaltenberg oder dem von Rust tapfer geschlagen und waren auch schon in „Hollywood“ Filmen auf den Kinoleinwänden zu bestaunen.

Mittelaltermarkt & Internationales Gauklerprogramm
Auf der Gauklerbühne sorgen täglich Gaukler, Künstler, Akrobaten und Musiker für Kurzweil.

Die Gaukler von „Maxgaudio“ und Hofnarr „Wimsal“, bekannt aus zahlreichen Fernsehauftritten, werden heuer ihr erstes Gastspiel auf Burg Sommeregg geben. Atemberaubende Shows zum Lachen, Staunen und Mitmachen.

Mittelaltermusik von aller besten Güte wird vom „Duo Obscurum“ präsentieren. Das Marktareal, die Gauklerbühne, Schenken und Tavernen werden auch im Jahr 2016 zu besuchen sein, ohne einen Eintritt zu bezahlen! Wen der Hunger oder der Durst plagt, der kann sich natürlich bei den Garbratereien und den Tavernen versorgen oder die herrlichen Produkte von Kornbuben Günter Sommer genießen, die natürlich vor Ort frisch aus dem Holzofen kommen.


Neben vielen alten Bekannten wie „Wolle“ mit seinen historischen Gewändern wird es auch viel Neues zu erleben und zu bestaunen geben. Ein mittelalterlicher Leybkneter wird verspannte Maiden und Recken die Kreuzschmerzen beseitigen, ein Kerzenzieher, ein Waffen- und Rüstungsschmied, eine Malerin, ein Töpfer, ein Silberschmied, einen Steinmetz oder auch ein Glasbläser werden neben vielen Händlern den Markt beleben. Jung und Alt können sich beim Bogen- oder Armbrustschießen, beim Messer- oder Axtwerfen, beim Eierknacken und vielen anderen traditionellen Spielen aus fast vergessener Zeit messen. Ein handbetriebenes Karussell aus historischer Zeit bringt die Kinderaugen zum Leuchten.

Die Ritterspiele auf Burg Sommeregg sind eine Reise in die Zeit unserer Vorfahren, ein Urlaub von unserer schnelllebigen Zeit für unseren Geist und Vergnügen für die ganze Familie.

Beginnzeiten & Eintrittspreise
Die „20. Ritterspiele“ auf Burg Sommeregg (Seeboden) finden vom 2. bis 21. August 2016 statt. Der Eintritt ins Mittelalterdorf, Schenken, Gauklern und Musikanten ist kostenlos (täglich geöffnet). Die Ritterturniere in der Arena sind jeweils Dienstag bis Samstag um 16.00 & 20.00 Uhr, sowie an Sonn- & Feiertagen (15.8.) um 11.30 und 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt für Erwachsene Euro 19,--, für Schüler/Studenten € 15,--, für Kinder von 6 bis 13,9 Jahre Euro 11,--, Kinder unter 6 Jahren Euro 2,--. Eintrittskarten gibt es bei Ö-Ticket, in den Kärntner Raiffeisenbanken oder direkt an der Turnierkassa.


Weitere Informationen
Burg Sommeregg, Schloßau 4, 9871 Seeboden am Millstätter See
www.sommeregg.at
Telefon: 04762-81391
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.