31.08.2014, 22:03 Uhr

Blues am Altersberg auf höchstem Niveau

Geburtstagskind Udo Preis (2.v.li.) mit Cousin Heinrich, Sohn Emil Gross und Siggi Neuschitzer
ALTERSBERG-TREBESING. Just zu seinem 63. Geburtstag hat Udo Preis ein Open-Air-Konzert vom Allerfeinsten dort organisiert, wo einst seine Wiege stand: im Nicklbauergarten des Gasthauses seines Großvaters, das jetzt sein Cousin Heinrich Preis betreibt. Dafür gewann der im Burgenland lebende Konzertmanager seinen ältesten Sohn Emil Gross. Der Drummer bot mit den US-Größen Mike Kindred (Keyboard und vokal) und dem Bassgitarristen Joe Fonda als Kindred Blues Trio einen musikalischen Leckerbissen, der jedem Jazzlokal in New York, London oder Rio zur Ehre gereichen würde.
Und so groovten im abgelegenen Altersberg Landtagspräsident Reinhart Rohr und einer seiner Vorgänger, Jörg Freunschlag, die Bürgermeister von Trebesing und Gmünd, Christian Genshofer mit Gattin Judith und Josef Jury ebenso mit wie ORF-Stiftungsrat Siggi Neuschitzer mit Gattin Nina oder Spittals Dritter Bürgermeister Herbert Haupt. Der frühere Landesamtdirektorstellvertreter Karl Anderwald ließ sich die Blues-Session ebenso wenig entgehen wie der heimische Postenkommandant Martin Korb, die aus Altersberg stammende Volksbank-Direktorin Elisabeth Faller und selbstredend Jazzsängerin Sigrun Schrettlinger, die, angereist mit Gatten Arno, am liebsten mit auf der Bühne agiert hätte.
Zusätzlichen Drive verlieh dem Konzert das nach und nach einsetzende Gewitter.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
6.118
Georg Paganal aus Klagenfurt | 01.09.2014 | 09:29   Melden
6.294
Michael Thun aus Spittal | 01.09.2014 | 09:36   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.