28.09.2014, 14:41 Uhr

Erntedank am Millstätterberg

Nur alle vier Jahre wird am Millstätter Berg Erntedank gefeiert
MILLSTATT. Bei strahlendem Herbstwetter feierte die Bauernschaft Millstatt mit ihren Bildungsreferenten Ulli Oberzaucher, Obermillstatt, und Josef Zaiser, Laubendorf, Erntedank. 13 Erntewagen/Gruppen bewegten sich an dem nur alle vier Jahre stattfindenden Fest von Lammersdorf nach Obermillstatt. Auf dem schattigen Festplatz zelebrierten Pater Wilhelm Freytag und Diakon Manfred Leinthaler den Dankgottesdienst, umrahmt vom Männergesangsverein Obermillstatt, der erstmals unter der Leitung von Petra Oberdünhofen auftrat.
Ehrengäste waren der Präsident der Landwirtschaftskammer Kärnten, Johann Mößler, Bürgermeister Josef Pleikner, der Obmann des Landwirtschaftsausschusses, Albert Burgstaller, der frühere Bezirkshauptmann Wilfried Koller, sowie viele Mitglieder des Gemeindevorstands und -rates.
Moderiert vom ehemaligen Bildungsreferenten Josef Obweger, führte die Jugendmusikkapelle Millstätterberg mit Obmann Christoph Tuppinger und der Leiterin Stefanie Glabischnig den Umzug an. Es folgten der von Manuela Molzbichler geleitete Kindergarten Obermillstatt und die Kindergruppe Millstatt von Obfrau Christa Gruber. Imker Sepp Tuppinger widmete seinen umgebauten VW Käfer der Carnica Biene.
Weitere Festwagen stellten die Schafbauern und Vertreter der Almbauern, der von Rudolf Hofer geleitete Hegering Millstatt, die von Familie Peter Zaiser angefertigte Erntekrone aus Gerste, Hafer, Weizen, Roggen und Triticale sowie die von Susi Hanser und ihrem Vater Gerhard geführte Reitschule aus Sappl.
Beim anschließenden Fest halfen 16 Mitglieder der Landjugend Millstatt mit Obmann Robert Moser und Judith Gröchenig aus. Für Unterhaltung sorgte die Band "Stoffpower and More" aus Tresdorf mit Johannes und Evelyn Zwischenberger sowie Sepp Kerschbaumer.
1
1
1
1
1
1
1 1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.