22.05.2017, 09:33 Uhr

Kiwanis-Preis für Wolfgang Steinacher

Präsident Walter Kohlmaier, Laudatorin Iris Strasser, Sieger Wolfgang Steinacher und Chairman Wolfgang Stocker

Der Trainer des SGS Schiteams widmet seine Freizeit der Kinder- und Jugendarbeit.

SPITTAL (ven). Wolfgang Steinacher war sichtlich gerührt, als er den 13. Kiwanis-Preis im Spittaler Stadtsaal für sein ehrenamtliches Engagement von Präsident Walter Kohlmaier, Chairman Wolfgang Stocker und Laudatorin Iris Stranner überreicht bekam.

13. Preis

Der Spittaler Club umfasst derzeit 48 Mitglieder, die Idee zum Preis stammt vom langjährigen Mitglied Wolfgang Daborer, der die Skulptur auch gestaltete. Damit wird jährlich soziales, karitatives oder kulturelles Engagement ausgezeichnet, um so der Gesellschaft wieder etwas zurück zu geben. Der Ehrenpreis kam von Landtagsabgeordneten Ferdinand Hueter, Bürgermeister Gerhard Pirih, der sich von seinem Vize Andreas Unterrieder vertreten ließ, stellte den dritten Preis zur Verfügung.

Soziales Engagement

Moderator Herbert Gugl machte es besonders spannend, bis schlussendlich die Preisträger fest standen. Den zweiten Platz und somit 500 Euro bekamen Hans Steiner und Johann Fischer, die in Nepal eine Schule für Mädchen gründeten. Den dritten Platz belegte das Kriseninterventionszentrum der promente in Spittal, für das Leiterin Brigitte Burger den Preis entgegen nahm.

Dank an Unterstützer

Sieger Steinacher, mit 3.000 Euro für sein Projekt bedacht, hat sich voll und ganz der SGS und seiner Vereinsarbeit verschrieben. "Es freute mich sehr, überhaupt nominiert zu werden, als Sportler unter den ersten drei zu sein, ist schon eine tolle Sache", so Steinacher gerührt. Er dankt seiner Familie, dem Trainerteam, dem Vorstand, sowie den Eltern und Kindern im Verein. "Es macht mir großen Spaß und es ist eine Freude zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen von Jahr zu Jahr besser werden." Sein Ziel sei es, aus den Kindern gute Sportler zu machen - mit Fleiß, Pünktlichkeit, Disziplin. "Es ist auch wichtig, verlieren zu können", ergänzt er.

Dank von Vorjahressieger

Im Anschluss überreichte Sabine Eichberger, als Vertreterin des Teams Tafel Österreich des Roten Kreuzes und Gewinnerin des Vorjahres, Präsident Walter Kohlmaier ein Dankespräsent.
Musikalisch umrahmt hat die Veranstaltung die Spittaler Schülerbigband unter der Leitung von Michael Samitz, Solisten waren dabei Kimberley Ponechal, Anastasia Marjanovic (Gesang), Raffael Ortner (Altsax), Rainer Hulan (Posaune) und Christoph Weiss (Schlagzeug).

Standing Ovations

Neben den Kiwanis-Clubmitgliedern, die für das leibliche Wohl sorgten, waren neben Vizebürgermeister Andreas Unterrieder und Landtagsabgeordneten Ferdinand Hueter auch Stadtrat Franz Eder, Gemeinderat und Neo-Kiwanier Adolf Lackner, Arnold Riebenbauer und Litzlhof-Direktor Josef Huber im Publikum. Mit dabei waren auch das Trainerteam, viele Kinder und Eltern, die bei Steinacher trainieren, für ihn gab es auch stehende Ovationen.

Ingeborg Tappler und Drauhofen-Direktorin Herma Hartweger bildeten die Soroptimist-Club-Abordnung, die Gewinner des Vorjahres des Teams Tafel Österreich Sabine Eichberger, Gerti Hofer, Birgit Kratzwald und Katrin Heuff, waren ebenfalls dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.