10.09.2016, 15:36 Uhr

Stelldichein der Kärntner Altkommandanten

Der wohl ältestete ehemalige Kommandant, der 96-jährige Franz Rud, aus Penk mit Tochter Rosalia Egger

Landesfeuerwehrreferent Peter Kaiser begrüßte über 400 Teilnehmer

SEEBODEN. Mehr als 400 Teilnehmer fanden sich zum alljährlichen Treffen der Kärntner Altkomonndanten ein, das heuer die Feuerwehr Kötzing von Ortskommandant Hans Unterlerchner für Oberkärnten ausgerichtet hat. Zum musikalisch umrahmten Festakt im Kulturhaus kam auch der Landesfeuerwehrreferent, Landeshauptmann Peter Kaiser.

Noch auf dem Marktplatz hieß Bezirkskommandant Karl Schober die mit Ehefrauen angereisten Feuerwehrler im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Klinar und Vize Christian Tribelnig am Millstätter See Willkommen. Ferner dabei: Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter, der Landesfeuerwehrkommandantstellvertreter Rudolf Robin sowie der Kameradschaftsausschussvorsitzende des Landesverbandes, Lukas Arnold, Landesfeuerwehrkurat Harald Truskaller und natürlich der Seebodener Ortswehrkommandant Leonhard Heitzmann. Der wohl ältestete ehemalige Kommandant war der 96-jährige Franz Rud aus Penk, begleitet von Tochter Rosalia Egger. Den Veranstalter, den Landesfeuerwehrverband, vertraten Christine Feichter, Theres Rovan und Sabine Uznik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.