14.10.2014, 15:46 Uhr

Vielfalt in Mädchenberufen

Johanna Fanninger, Gerhard Pirih und Christine Erlach (Foto: KK)

Bei einer Diskussionsrunde im Schloss Porcia wurde erörtert, wie man die Berufsvielfalt von Mädchen fördern könnte.

SPITTAL. Unter dem Titel "Mädchen frisieren Autos, Jungen bauen Beziehungen auf" wurde im Schloss Porcia diskutiert, wie man die Vielfalt in der Berufswahl von Mädchen fördern könne.

Zu diesem Thema äußerten sich Christine Erlach vom Mädchenzentrum Klagenfurt, Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner, Bürgermeister Gerhard Pirih und Christine Perner-Buchacher, Koordinatorin Arbeitsmarktpolitik für Frauen und Gender Mainstreaming. Mit dabei waren auch Christine Kager (Junique), Natascha Schafferer (Jugendservice Spittal), Sabine Kaßmannhuber von der Oberkärntner Mädchen- und Frauenberatung sowie Judith Murauer, Leiterin Personalmanagement Hasslacher Norica Timber, Gemeinderätin Johanna Fanninger sowie Stadträtin Renate Egger und Landtagsabgeordneter Christoph Staudacher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.