28.05.2017, 21:08 Uhr

110 Jahre Pferdezucht am Millstätter See

Das Fest beginnt mit einer Pferdeschau des Vereines (Foto: KK/K21)

Der Pferdezuchtverein K21 feiert Jubiläum mit Vereinsschau und Kutschenfahrten.

MILLSTÄTTERSEE, FELD AM SEE (ven). Am 3. Juni feiert der Pferdezuchtverein Döbriach/Millstättersee K21 sein 110-Jahr-Jubiläum in Feld am See.

Fest für Groß und Klein

Ab 9.30 Uhr startet das Fest mit der Vereinsschau, danach gibt es Kutschenfahrt um den Brennsee sowie ein Palettenrennen um 14 Uhr. "Auf einer Europalette sind Ski montiert, der Fahrer versucht im Stehen die Balance darauf zu halten, während das Pferd trabt oder galoppiert. Für die Kinder gibt es nach der Rundfahrt die Möglichkeit von Noriker-Reiten." Für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt.

30 Vereine

"Der Pferdezuchtverein K21 wurde gleichzeitig wie der Landespferdezuchtverband im Jahr 1907 gegründet, K21 bedeutet: K-für Kärnten und 21 für den jeweiligen Verein, unser Gebiet erstreckt sich von den Gemeinden Lendorf, Spittal, den Millstättersee nach Radenthein bis Afritz. In Kärnten wurden um die 30 Vereine gegründet", so Bettina Griesser zur WOCHE.

Vielfalt erhalten

Zu den Aufgaben zählen die Rassenerhaltung und deren Vielfalt, dessen Zuchtziel zu erhalten und zu verbessern. "Der Noriker zählt noch zu den aussterbenden Haustierrassen, um dem entgegenzuwirken, arbeiten die Züchter, Gemeinden und der Landerspferdezuchtverband eng zusammen um die Rasse zu erhalten."

Aktives Vereinsleben

Das Vereinsleben gestaltet sich über das ganze Jahr, im Frühjahr kommen die Fohlen zur Welt, die dreijährigen Pferde werden für die Stutbuchaufnahme vorbereitet, die Besten können bei der Landesschau in St. Donat gesehen werden. "Die Fohlen werden gekennzeichnet und erhalten einen Pferdepass, über dem Sommer sind die Zuchtstuten auf der Alm und die Jungpferde werden für die Reitpferdeprüfung oder für die Zugleistungsprüfung trainiert, im Herbst finden dann die Fohlenmärkte statt."

Vier Deckhengste

In Kärnten werden - zur Freude der Züchter - wieder viele Fohlen aufgezogen. Im Winter beschäftigt man sich wieder mit der Zucht und freut sich auf die neuen Fohlen. "In unserem Verein stehen vier Deckhengste, drei Noriker der Farben Fuchs, Braun und Rappschecke, sowie ein Pintohengst."

Viel Einsatz

Auch bundesweit ist der Verein aktiv, er nimmt immer wieder an Körungen teil, wo die Hengste die Deckerlaubnis bekommen. Außerdem verzeichnet er einige Landessiegerstuten, Bundessieger und Bundesreservesieger, Reitpferdeprüfungssieger und Gewinner bei Zugleistungsprüfungen. "Diese Erfolge sind durch Erarbeiten von Anpaarung, Zuchtziel, viel Einsatz des Züchters und natürlich Glück und Gesundheit der Pferde zu erzielen", erklärt Griesser.

Mit Sattel erfolgreich

Die Faszination des Pferdes sei seit jeher sehr groß. Einerseits ist es ein großes Fluchttier, schnell, aber dennoch sensibel, feinfühlig und man habe hier eine starke Partnerschaft, verein mit Verlässlichkeit. Andererseits sind die Pferde des Vereines auch unter dem Sattel erfolgreich bei diversen Meisterschaften. "Letztes Jahr haben wir im Österreich-Cup gesiegt." Die Pferde werden auch regelmäßig als Fahrpferde und Therapiepferde eingesetzt und natürlich kommen sie auch im Reitunterricht zum Einsatz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.