07.04.2017, 16:46 Uhr

Alarmeinsatzübung der Volksschule Greifenburg

Am Freitag den 07. April 2017 um 10:23 Uhr wurde über die LAWZ Alarmstufe 1, stiller Alarm für die Feuerwehren Greifenburg, Bruggen und Hauzendorf ausgelöst. Übungsannahme war ein Brand in Volksschule Greifenburg - starke Rauchentwicklung.

Wie es vorgesehen ist, haben die Schüler von 2 Klassen die Schule im Erdgeschoß mit den Lehrkräften verlassen können.

Die Feuerwehren mussten unter schweren Atemschutz und einer C-Angriffsleitung 16 Schüler im Obergeschoß unter Zuhilfenahme von Brandfluchthauben über das Stiegenhaus bergen, welches über einen Druckbelüfter rauchfrei gemacht wurde. Die weiteren 19 Schüler und 2 Lehrkräfte wurden mit TMB 32 (Hubsteiger) aus dem oberen Stockwerk geborgen.
Da sich an der Westseite der Volksschule eine Tischlerei, an der Ostseite ein Wohnhaus im Gefahrenbereich befindet, wurde beidseitig ein Brandschutz aufgebaut. Als Einsatzleiter fungierte HBI Hasslacher Alexander. Die Übungsausarbeitung übernahm BM Erlacher Peter sowie Zivilschutzbeauftragter Beringer Peter, welcher auch gleichzeitig als Beobachter beim Einsatzgeschehen anwesend war.

Eine abschließende Vollständigkeitskontrolle aller Lehrkräfte und Schüler zählte ebenfalls zu den zu beübten Kriterien.

Einen großen Dank an die Fr. Direktorin der Volksschule Greifenburg, Fr. Elvira Salcher, dass diese Übung durchführt werden konnte.

Es war sowohl für das Lehrpersonal als auch für die Feuerwehren der Gemeinde Greifenburg eine gute Übung für einen hoffentlich nie eintretenden Ernstfall!

An der Übung haben Teilgenommen gesamt: alle drei Gemeindefeuerwehren mit 7 Fahrzeugen und 33 Mann.

Es wurden 59 Schüler plus 5 Lehrkräfte unverletzt evakuiert.

Begrüßen konnten wir auch unseren BGM-Brandner Josef
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.