20.12.2017, 13:52 Uhr

Alpenländisches Adventsingen der Singgemeinschaft Döbriach

Der Stadtsaal Radenthein wurde mit weihnachtlichen Klängen gefüllt.

RADENTHEIN. Am dritten Adventsamstag stimmte die Singgemeinschaft Döbriach ihr Publikum im festlich geschmückten Stadtsaal Radenthein auf das Weihnachtswunder ein. Adventliche Weisen, Texte und Lieder unserer Heimat und ein Hirtenspiel begeisterten die Zuhörer.

Viele Mitwirkende

Die Familienmusik Walcher (Leitung Robert Walcher), die Kindertheatergruppe Döbriach unter der Spielleitung von Annemarie Adlbrecht und die Singgemeinschaft Döbriach, Chorleitung Richard Pertl und Eva-Maria Scherzer wirkten dabei mit. Die Familienmusik Walcher musizierte feinfühlig und mit großem musikalischem Gespür. 

Hirtenspiel von Kindern

Im Zentrum stand ein Hirtenspiel der Döbriacher Kinder. Sie begeisterten und rührten das zahlreiche Publikum mit ihrer Schauspielkunst. Das Hirtenspiel in Kärntner Mundart, eingerichtet von Richard Pertl, stellte die Weihnachtsgeschichte in schlichten Reimen eindrücklich vor. Matthias Reicher trug ein Mundartgedicht über das Schicksal eines kleinen Christbäumchens vor – „Da klane Grangl“.
Großer Applaus für die kleinen Künstler folgte.

Gemeinsamer Andachtsjodler

Durch den Abend führte der Chorleiter Richard Pertl. Der Chor zeigte seine Vielseitigkeit in verschiedenen Besetzungen. Eva-Maria Scherzer und Richard Pertl leiteten mit viel Einfühlungsvermögen die Adventlieder aus Österreich.
Traditionell klang der Abend mit dem gemeinsam gesungenen „Andachtsjodler“ aus.

Viele Gäste

Herzlich begrüßte der Obmann Hans Paul Brigola den Bürgermeister und Hausherren Michael Maier mit den Vizebürgermeistern Christine Herbrich und Martin Hipp, die Liedkomponisten Hellmuth Drewes und Sepp Ortner, den Ehrenobmann des Sängergaues „Kärntner Oberland“ Hanspeter Strobl und bedankte sich mit den besten Wünschen für Weihnachten und das Neue Jahr bei den zahlreichen Zuhörern für ihr Kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.