22.09.2014, 12:40 Uhr

"Aufwind" mischt Parteien in Steinfeld auf

Der harte "Aufwind"-Kern: Lissy Oberlojer, Walter Widemair, Reinhold Tschabitscher, Bernd Keuschnig (hi.v.li.) und Andreas Wieser (vorn)
STEINFELD. Die vor wenigen Monaten gebildete Bürgerbewegung "Aufwind" mischt die Parteienlandschaft von SPÖ, FPÖ und ÖVP im oberen Drautal auf.
Unter dem Motto "Wir für Euch" will die politisch unabhängige Initiative mit dem herkömmlichen Postengeschacher in der 2.000-Seelen-Gemeinde Steinfeld aufräumen. "Wir wollen mit neuen Ideen nachhaltige Veränderungen herbeiführen, selbstständig aktiv Verantwortung übernehmen", unterstreicht Walter Widemair, sozusagen der Sprecher des ambitionierten Teams. Der Musiker und Komponist will auch bei den Kommunalwahlen im nächsten Frühjahr als Bürgermeisterkandidat antreten.
Ihm zur Seite steht ein 17-köpfiges Gründungskomitee zwischen 20 und mehr als 60 Jahren. Zu diesem "harten Kern" gehören die Angestellte Lissy Oberlojer, SPÖ-Vizebürgermeisterin von 2002 bis 2008, sowie die selbsständigen Reinhold Tschabitscher (Holzbetrieb), Bernd Keuschnig (Wasserbau) und Andreas Wieser (Gartenarchitektur).

"Nicht alles besser, aber einiges anders"

Wissend, dass sie nicht von heute auf morgen die Welt verändern können, haben sich die "Aufwind"-Mitglieder auferlegt: "Wir werden nicht alles besser machen, aber einiges anders!" Um der Politikverdrossenheit, gerade unter den Jugendlichen, entgegenzuwirken, verfolgt das Team folgende Ziele:
- Politik mit Rückrat und Verantwortungsbewusstein
- Glaubwürdigkeit und Handschlagqualität
- Bürgernähe, Offenherzigkeit und Fairness gegenüber allen und allem
- soziale Gerechtigkeit und Unabhängigkeit
- Streben nach neuen Perspektiven in allen sozialen Bereichen
- Ankurbelung und langfristige Belebung der Wirtschaft
- gelebte Demokratie mit vollmotivierten Menschen für ein neues Miteinander

Jugendzentrum geplant

Ein erstes konkretes Anliegen, das "Aufwind" verwirklichen möchte, ist ein Jugendzentrum. Es soll über einen geschlossenen Raum, in dem lediglich Tischfußball und Cola angeboten wird, hinaus gehen. Vielmehr soll in offener Jugendarbeit den Heranwachsenden Hilfe beim Erwachsenwerden, bei der Jobvermittlung und/oder einer sinnvollen Freizeitgestaltung gegeben werden. Mit diesem Projekt soll nicht zuletzt dem allgemeinen Trend der Abwanderung der jungen Menschen entgegengewirkt werden, ergänzt Keuschnig.
Darüber hinaus will sich das Team, das nach Lissy Oberlojers Worten fast zur Hälfte weiblich ist, verstärkt auch der Nöte der Älteren annehmen. "Gegenseitige Hilfe" wird ganz groß geschrieben. Auch wird, wie die in die Politik zurückgekehrte Steinfelderin betont, die Zusammenarbeit mit anderen Parteien und darüber hinaus mit anderen Gemeinden im oberen Drautal gesucht.
Damit nicht der Eindruck entsteht, "Aufwind" will Tabula rasa machen und alles umkrempeln, wirft Wieser ein: "Wir wollen auch bestehende Gegebenheiten verbessern." Dazu gehört der wirtschaftliche Standort des Ortes und sein touristisches Angebot.
Widemair: "Wir leben Demokratie. Wir verstehen uns als Partei fürs Volk. Mithin sind wir die eigentliche Volkspartei." Über den Bürgermeisterposten hat die junge Bewegung bei der Kommunalwahl im März 2015 auch den Ehrgeiz, die stärkste Fraktion zu stellen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.